Startseite
Anders Thomas Jensen
  Regisseur Quentin Tarantino hat das Skript zu "The Hateful Eight" selbst geschrieben
  Schauspieler Rod Taylor, vor allem bekannt aus Alfred Hitchcocks Klassiker "Die Vögel", ist tot
  Demian Bichir (l.) und Channing Tatum komplettieren das Team für Tarantinos neuen Film
  Die Rache des Riesengesichts: Kinobesitzerin Shosanna Dreyfus (Mélanie Laurent) schreibt die Geschichte um
  Bei der Comic-Messe Comic Con scherzte Quentin Tarantino Im Juli mit dem Publikum
  Gut gelaunt und eng umschlungen: So präsentierten sich die Hollywood-Größen Quentin Tarantino und Uma Thurman vergangene Woche in Cannes.
  Der Scheitel sitzt, die Pistole auch: Eine Begegnung mit Mr. Goodkat (Bruce Willis) endet meistens tödlich
  Danny Trejo in dem Film "Machete Kills", der seit 19. Dezember in den Kinos läuft.
  Im neuen Magdeburger "Polizeiruf 110" spielt Sylvester Groth den wortkargen Hauptkommsissar Jochen Drexler
  Sie "Soko"-Ermittler Arthur Bauer (Gerd Silberbauer), Karin Reuter (Sissy Höfferer), Hajo Trautzschke (Andreas Schmidt-Schaller), Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich) und Jan Reuter (Udo Kroschwald, v.l.) arbeiten erstmals gemeinsam an einem großen Fall.
  Die Gaststube ist rustikal eingerichtet
  Endlich mal der Gute: Nach Rollen als Bösewicht wird Schauspieler Christoph Waltz nun in dem Thriller "True Crimes" einen Polizeibeamten spielen, der den Mörder überführen will
  Schauspieler Christoph Waltz geht Tarantino fremd. In Tim Burtons neuem Film "Big Eyes" spielt er die Hauptrolle.
  Mächtiger Produzent Hollywoods, mit Einfluss bis in die Politik: Harvey Weinstein
  Traum erfüllt: Schauspieler Christoph Waltz ist der Sprung nach Hollywood mehr als geglückt
  Christoph Waltz spielte schon den Schlagerstar Roy Black, den Amokläufer von Euskirchen und den Entführer des Industriellensohns Richard Oetker

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools