HOME
Tom Hanks

Besondere Widmung

Warum Tom Hanks den Reportern im Weißen Haus eine Kaffeemaschine schenkt

Hollywood-Star Tom Hanks macht sich offenbar Gedanken um die politische Situation in seiner Heimat USA. Den Journalisten im Weißen Haus macht er deshalb ein Geschenk - samt kämpferischer Botschaft.

Geschenk von Tom Hanks

Kaffee für die Suche nach der Wahrheit

Schauspieler Bill Paxton weht vor einer Wasserfläche der Wind ins Haar - der Hollywood-Schauspieler ist gestorben

Star aus "Apollo 13" und "Big Love"

Hollywood trauert um Bill Paxton: "Großartiger Mensch mit Riesenherz"

Angela Merkel mit Richard Gere im Kanzleramt

Politik trifft Hollywood

Angela Merkel spricht mit Richard Gere über Tibet

Überwachungsthriller

Sehen Sie Emma Watson im packenden Trailer zu "The Circle"

Jon Voight

Vereidigung

Diese Prominenten kommen heute zu Trumps Amtseinführung

Stylewatch People's Choice Awards

Minikleid und Babybauch: Das trugen die Stars auf dem roten Teppich

Tom Hanks und Denise Esposito

Filmporträts

Tom Hanks bedankt sich bei einem Fan mit einem fantastischen Geschenk

Ellen DeGeneres ganz gerührt

Zu Gast im Weißen Haus

Barack Obama bringt Ellen DeGeneres zum Weinen

Schauspieler Tom Hanks (l.) und Obama im Weißen Haus

Robert De Niro, Diana Ross und Tom Hanks mit Freiheitsmedaille ausgezeichnet

Rätsel auf Facebook

Foto verwirrt das Netz: Ist das Bill Murray oder Tom Hanks?

Sidse Babett Knudsen

15 Fakten über Sidse Babett Knudsen

Warum die dänische Ministerpräsidentin in New York gekellnert hat

Von Bernd Teichmann
"Inferno" in Florenz (v.l.n.r.): Schauspieler Omar Sy und Irfan Khan, Regisseur Ron Howard, Tom Hanks, Felicity Jones und Bestseller-Autor Dan Brown 

Setbericht "Inferno"

Wenn Tom Hanks ins Schwitzen kommt: Städtereise zum Hollywood-Dreh

Von Vivian Alterauge
Felicity Jones alias Sienna Brooks bei ihrem Interviewtag in Berlin
Interview

Inferno-Star Felicity Jones

"Tom macht es einem sehr leicht"

Life Hack: So machen Sie Feuer, wenn Streichhölzer und Feuerzeug versagen

"Survival"-Life-Hacks

Dieser Feuer-Trick klappt immer

Tom Hanks in "Ein Hologramm für den König"
Interview

Tom Tykwer über seinen neuen Film

Die Welt braucht uns nicht so dringend, und das ist gut so

Von Sophie Albers Ben Chamo
Der neue Spider-Man hat einen wunderbaren ersten Auftritt

Neu im Kino

Superhelden-Überdosis vs. Tom Hanks in Saudi Arabien

Von Sophie Albers Ben Chamo
Tom Hanks lost in Translation in "Ein Hologramm für einen König"

Kinotrailer

"Ein Hologramm für den König"

Filmquiz

Welcher Schauspieler fehlt in dieser Szene?

Sven Mary - der zur Zeit wohl unbeliebteste Anwalt der Welt

Abdeslam-Verteidiger Sven Mary

Der Anwalt des Bösen

Von Sophie Albers Ben Chamo
Fadi Mansour in seinem Raum am Flughafen Istanbul

Gefangen im Airport Istanbul

Dieser syrische Flüchtling lebt seit einem Jahr in einem Flughafen

Von Alexander Meyer-Thoene
Cate Blanchett, Leonardo DiCaprio und Alicia Vikander

Die Oscar-Nominierungen 2016

Die Favoriten, die Beleidigten, die Deutschen

Von Sophie Albers Ben Chamo

Oscars 2016

Bekommt Leo endlich den Oscar? Das sind die Nominierten

Von Sophie Albers Ben Chamo
Lady Gaga

Lady Gaga

Tschüss Musikbranche, hallo Hollywood!

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools