Startseite

Peter Jackson erwägt Dreiteiler

Peter Jackson kann sich nicht von Mittelerde losreißen: Beim Drehen des Zweiteilers "Der Hobbit" entsteht so viel Material, dass der Regisseur einen dritten Film füllen könnte.

Mit seinen spektakulären Film-Kunstwerken hat Peter Jackson dem Werk J.R.R. Tolkiens in der Vergangenheit bereits Tribut gezollt. Die Verfilmung der "Herr der Ringe"-Trilogie wurde insgesamt 30 Mal für den Oscar nominiert und mit 17 Goldjungen ausgezeichnet. Der letzte Teil, "Die Rückkehr des Königs" triumphierte sogar in allen elf Kategorien, für die er nominiert war. Mit diesen Filmen hat Jackson Geschichte geschrieben - doch damit scheint der neuseeländische Regisseur noch nicht genug von Mittelerde zu haben.

Derzeit arbeitet Jackson an der Verfilmung der Vorgeschichte zum "Herr der Ringe". "Der Hobbit" wird in zwei Teilen in den Kinos laufen. ("Eine unerwartete Reise" und "Hin und Zurück".) Der erste Teil ist bereits im Kasten und soll im Dezember dieses Jahres zu sehen sein. Allerdings wurde so viel Material gedreht, das Jackson sich vorstellen könnte, den "Hobbit" ebenfalls als Dreiteiler zu realisieren. "Das ist eine Debatte, die wir führen, ja", kommentiert der Filmemacher im Gespräch mit "HitFix" die Möglichkeit, "Hin und Zurück" noch einmal zu teilen. "Wir haben angefragt, ob wir im nächsten Jahr noch ein bisschen mehr filmen können." Was mit diesem zusätzlichen Material genau geschehen soll, wisse er noch nicht genau, so Jackson. Eine erweiterte Fassung oder noch ein Teil seien aber durchaus möglich.

"Der Hobbit" erzählt die Geschichte von Frodos Onkel Bilbo Beutlin - gespielt von Martin Freeman - und ist zudem ein Wiedersehen mit anderen Figuren aus Mittelerde und ihren Darstellern. So kehren unter anderem Elijah Wood als Frodo und Ian McKellen als Gandalf auf die Leinwand zurück. Auch Gollum wird eine entscheidende Rolle in den Filmen spielen.

Der erste Teil des Abenteuers kommt am 13. Dezember in die deutschen Kinos. Der Filmstart von "Der Hobbit - Hin und zurück" ist bislang für den 12. Dezember 2013 angesetzt.

hw/Bang
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools