Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Ist Helene Fischer reif für einen eigenen Tatort?

Wer war eigentlich der Star des jüngsten Hamburg-"Tatorts"? Til Schweiger oder Helene Fischer? Zumindest wird der Auftritt des Schlagerstars heiß diskutiert. Und manch einer stellt sich gar die Frage: Sollte die Fischer ihren eigenen "Tatort" bekommen?

Helene Fischer im Tatort

Unnahbar, hart und grausam: Helene Fischer als russische Ganovin im "Tatort"

An ihrer Mimik kann sie sicher noch arbeiten, und auch die Sterbeszene ist klar verbesserungswürdig. Doch insgesamt attestieren viele Zuschauer des jüngsten Hamburger "Tatorts" Schlagerstar Helene Fischer, dass sie neben Til Schweiger gar keine schlechte Figur abgegeben habe. Die Fans der 31-Jährigen sind sich sowieso einig: "Helene Fischer kann einfach alles" - und begegnen so jenen, die die Fischer harsch kritisieren.

Zumindest verkörperte Everybody's Darling in "Der große Schmerz" eine Rolle, die so gar nichts mit der öffentlichen Helene zu tun hat, die wir alle kennen. Die offene Art, das Lachen, die blonden Haare - alles weg. Stattdessen stechender Blick, kaum Mimik, eine düstere Erscheinung und mit hartem Akzent gesprochene Sätze wie: "Ich bin hart und grausam". So wird ihr nächster Hit voraussichtlich nicht heißen.

"Sehnsucht zu schauspielern"

Dass sich Deutschlands aktueller Superstar Nummer 1 - anders als manch anderer Promi bei Gastauftritten im "Tatort" - nicht total blamierte, liegt sicherlich daran, dass sie nicht ganz fachfremd ist. Helene Fischer hat eine Musical-Schule besucht. Zur Schauspielerei kam sie aufgrund ihres Megaerfolgs als Sängerin naturgemäß aber kaum. Jetzt ergriff sie die sich ihr bietende Gelegenheit. Sie habe regelrecht eine Sehnsucht gehabt, mal wieder zu schauspielern, verriet sie der Hamburger "Morgenpost". Und weiter: "Ich habe das seit meiner Ausbildung viel zu selten gemacht."

Warum dann also nicht mehr, fragt sich eine größere Gruppe der 8,24 Millionen "Tatort"-Gucker vom Freitag. Darunter sogar einige, die es mit der Fischer nicht so gut meinen, dem häufigeren Schauspielern aber dennoch etwas abgewinnen könnten: "Dann singt sie zumindest nicht."


Hauptdarsteller Til Schweiger war dagegen nur voll des Lobes für seine Filmpartnerin: "Helene Fischer ist superprofessionell und hat ihre Rolle toll gespielt." Da fielen etliche Zuschauer und Fans gerne ein: "Das war einfach der Wahnsinn! Vielen Dank dafür!" Oder: "Das hat Helene Fischer richtig gut gemacht. Mehr davon!" hieß es via Twitter. Und so ergab sich noch während der "Tatort"-Ausstrahlung auch eine sehr weitgehende Frage, die wir an dieser Stelle gerne weitergeben:

Sollte Helene Fischer ihren eigenen "Tatort" bekommen?

Stimmen Sie ab!


dho
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools