HOME

Riesiges Mahnmal für toten Flüchtlingsjungen Aylan

Das Bild seines toten Körpers bewegte im vergangenen Herbst die Weltöffentlichkeit. Nun widmen zwei Künstler in Frankfurt dem toten Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi ein übergroßes Mahnmal am Mainufer.

Das Bild des toten Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi auf einer Wand am Mainufer

Das Bild des toten Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi ging um die Welt. In Frankfurt am Main wird es nun von zwei Künstlern überdimensional groß nachgemalt

Der dreijährige  Flüchtlingsjunge Aylan Kurdi starb vergangenen Herbst auf der gefährlichen Überfahrt nach Europa. Das Bild von seinem leblosen Körper an einem Strand in der Türkei ging um die Welt - auch in Deutschland befeuerte es die Diskussionen über den Umgang mit Flüchtlingen. Nun haben zwei Künstler in am Mainufer genau dieses Bild als überdimensionales Wandgemälde nachgemalt.

Justus Becker und Oguz Sen nennen ihr Kunstwerk in der Nähe der Europäischen Zentralbank "Europa tot – Der Tod und das Geld". Das 25 mal fünf Meter große Bild sei aber nicht an dieser Stelle entstanden, um die Banker in den Türmen der EZB zu ärgern. "Wichtiger ist, dass das Wasser nahe ist", werden die Künstler von der "Frankfurter Neuen Presse" zitiert.   

Bild von Aylan Kurdi wird bald wieder übermalt

Becker und Sen arbeiten dem Bericht zufolge ohne Auftrag, aber ihr Bild sei nicht illegal. Die Sprayer gestalten die Wand demnach bereits zum dritten Mal. Auch dieses Bild wird im Spätsommer übermalt, kündigt Becker gegenüber dem Blatt an. 

fin

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo