Der Künstler zahlt den Eintritt

14. Juni 2011, 13:40 Uhr

"Für Graffiti sollte man nur zahlen, wenn man es loswerden will." Das sagt der britische Künstler Banksy. Und zahlt seinen Fans das Ticket für die erste große Straßenkunst-Ausstellung in Los Angeles.

Banksy, Los Angeles, Graffiti, London, exhibition, Ausstellung

Banksy macht Kunst mit Konsequenz©

Der Grafitti-Künstler Banksy - dessen größtes Kunststück es ist, bisher unerkannt geblieben zu sein - kommt zwar gern als Kunst-Clown daher, doch ist der Brite einer der ernsthaftesten und vor allem konsequentesten Künstler der Welt. Deshalb hat er das Museum der Gegenwartskunst in Los Angeles auch gerade mit einer Spende bedacht.

"Man sollte nicht dafür zahlen müssen, sich Graffitis anzusehen. Man sollte nur dafür zahlen müssen, wenn man sie loswerden will", zitiert die BBC ein Statement Banksys, nachdem er mit seiner Spende dafür gesorgt hat, dass der Eintritt in die Ausstellung "Straßenkunst" (normalerweise zehn Dollar) nun montags umsonst ist.

Kauf dich glücklich...

Mit dieser Ausstellung widmet sich erstmals ein großes US-Museum umfassend dem Thema Straßenkunst. Im Fokus stehen Städte wie New York, Los Angeles, San Francisco, London und Sao Paulo. Verschiedenste Kunstwerke - vom Tag bis zur Multimediainstallation - zeigen die Entwicklung der einzelnen Stile seit den 70er Jahren. 50 Künstler werden vorgestellt, darunter auch Banksy, der wohl der bekannteste ist.

Das Museum sei "sehr dankbar" für Banksys Spende, die es in dieser Art bisher noch nicht gegeben habe, sagte einer der Kuratoren, Jeffrey Deitch. Die Ausstellung sei ein großer Publikumserfolg. Vor allem ziehe sie auch Menschen an, die normalerweise nicht ins Museum gehen.

Banksy, der sich konsequent weigert, seine Kunst zu verkaufen, allerdings nichts dagegen tun kann, dass Galeristen es "second-hand" tun, ist ein scharfer Kritiker des Konsumerismus. Mit seinen Werken nimmt er die Käuflichkeit der Kunstbranche, genauso auf die Schippe wie die jedes Einzelnen. "Wir können nichts tun, um die Welt zu verändern, bis der Kapitalismus kaputtgeht. Bis dahin sollten wir alle shoppen gehen, um uns zu trösten."

Die Ausstellung ist noch bis zum 8. August in Los Angeles zu sehen. Nächster Stopp ist Brooklyn, New York.

Zum Thema
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt