Startseite

Museum ersteigert Richard-Wagner-Foto

Die Beine übereinandergeschlagen blickt er in die Kamera: Das Richard-Wagner-Museum in Bayreuth hat pünktlich zum 200. Geburtstag Wagners eine verschollen geglaubte Fotografie von 1861 ersteigert.

  Das ersteigerte Foto ist das einzige, das Richard Wagner ohne Bart zeigt

Das ersteigerte Foto ist das einzige, das Richard Wagner ohne Bart zeigt

Das Richard-Wagner-Museum in Bayreuth hat eine verschollen geglaubte Fotografie des Komponisten aus dem Jahr 1861 ersteigert. Es handle sich um eine der frühesten fotografischen Aufnahmen Richard Wagners überhaupt, sagte Museumschef Sven Friedrich. In der Nacht hatte er bei einer Online-Auktion den Zuschlag erhalten - für 900 Euro. Das Bild gehörte einem privaten Besitzer in den USA. Aufgenommen wurde das Foto in Paris. Es sei die einzige Fotografie, die Wagner ohne Bart zeige, erläuterte Friedrich weiter.

Außerdem sehe man Wagner komplett auf dem Foto. "Schon das ist eine Besonderheit. Denn alle anderen Atelierfotografien Wagners sind entweder Halbfiguren, Brustbilder oder Porträts", sagte der Museumschef. Der Hinweis auf die Fotografie kam von dem Münchner Sammler Gunther Braam.

Bayreuth feiert Wagners 200. Geburtstag

Richard Wagner steht in diesem Jahr besonders im Blickpunkt, denn es wird sein 200. Geburtstag gefeiert. Zahlreiche Veranstaltungen in aller Welt erinnern an den umstrittenen Komponisten und Erneuerer des Musiktheaters. Zahlreiche Opernhäuser und Orchester haben ihr Programm auf Wagner zugeschnitten, Sonderausstellung widmen sich ihm und seinem Werk. Wagner wurde am 22. Mai 1813 in Leipzig geboren.

Im Jahr 1861, als die nun nach Bayreuth verkaufte Foto-Aufnahme gemacht wurde, gab es um Wagner einen der größten Skandale der Musikgeschichte. In Paris befahl Napoleon III. die Aufführung der Oper "Tannhäuser". Nach drei tumultartig verlaufenden Vorstellungen - Wagner hielt sich nicht an die Konventionen des damaligen Pariser Opernbetriebs - zog der Komponist das Werk wieder zurück.

DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools