Startseite

Robbie Williams ist zu alt fürs Radio

Robbie Williams ist einer der größten britischen Stars der letzten Jahrzehnte. Doch Radio 1 will sein neues Lied nicht spielen - Williams sei mit 38 Jahren zu alt für das junge Pubikum.

Von Henrietta Reese

  Ist Robbie Williams mit 38 Jahren zu alt für das junge Radiopublikum?

Ist Robbie Williams mit 38 Jahren zu alt für das junge Radiopublikum?

  • Henrietta Reese

In den 90er Jahren war Robbie Williams ein Teenie-Schwarm, galt damals als der charmante Rebell der Boyband Take That. Tausende junge Mädchen träumten von ihm, schrien sich bei Konzerten die Lunge aus dem Hals und weinten bittere Tränen, als ihr geliebter Robbie 1995 Take That verließ. Doch Williams war schnell zurück und übertraf mit seinem Erfolg als Solokünstler noch seine frühere Popularität. Inzwischen ist er 38, trägt ein kleines Wohlstandbäuchlein über die Bühne und wird von den Medien als fürsorglicher Familienvater gelobt, statt mit Drogenexzessen Schlagzeilen zu machen. Viel zu langweilig für die heutige Jugend - das hat zumindest der BBC-Sender Radio 1 aus Großbritannien entschieden. Als Ende Oktober Williams' neue Single "Candy" erschien, das Aushängeschild seines neunten Studioalbums, lief das Lied auf den Radiostationen des Landes rauf und runter. Nicht so bei Radio 1. Der Sender, dessen Zielgruppe zwischen 15 und 29 Jahren liegt, setzte das Lied nicht auf seine aktuelle Playliste.

"Er ist für die 13- bis 14-Jährigen nicht relevant. Die haben OneDirection", erklärt Radiomoderator Nick Grimshaw, Gastgeber der Frühstückssendung des Senders. OneDirection ist eine erfolgreiche britische Boyband mit schicken Jungs um die 19, denen die Mädchen zu Füßen liegen. Erinnert stark an Take That zu ihren besten Zeiten. Dass sich die Single "Candy" in der ersten Woche 130.000 Mal verkaufte und auf Platz eins in den Charts einstieg, interessiert die Programmmacher nicht. Grimshaw zeigt sich unbeeindruckt: "Ich habe mir bisher nie einen Robbie-Williams-Song angehört, aber ich mag ihn", erzählt er in der Nachrichtensendung "5 News". Wie es der Radiomoderator geschafft hat, in den letzten 15 Jahren an den 36 Singles des Solokünstlers vorbeizukommen, ist verwunderlich. Schließlich hatte Radio 1 in der Chart-Sendung "Candy" noch vorgestellt, sogar ein kurzes Interview mit Wiliams gesendet, der zu dem Zeitpunkt noch über sein Alter witzelte: "Von den 40 bin ich auch nicht mehr weit entfernt."

Ziemlich kontrovers finden das einige Kritiker, die dem Sender und Williams eine PR-Aktion unterstellen, wie „The Independent“ berichtet. Doch ob die Williams-Boykottierung ein Mediengag oder harte Realität im Musikgeschäft ist, der Sender bleibt dabei, das Lied nicht in ihr Hauptprogramm aufzunehmen.

Radio 1 erntet Kritik

Bei Kollegen von anderen Radiosendern stößt die Entscheidung auf Verständnislosigkeit. Neil Fox, der bei dem Sender Magic die Frühstückssendung moderiert, wendet sich auf Twitter gegen Grimshaw: "Der hirnlose Grimshaw von Radio 1 meint, dass Robbie Williams zu alt und irrelevant für die heutigen Teenager ist. Kleiner Ratschlag…Hör auf, dich wie ein Schwachkopf zu benehmen."

Ein Sprecher von Radio 1 nahm den Moderator in Schutz und verkündete, so der "Guardian", dass das Lied nicht aus dem Programm verbannt sei, lediglich nicht so oft gespielt würde wie Musik, die mehr der Zielgruppe entspreche: "Es ist keine Frage des Alters des Künstler, sondern ob die Lieder den potenziellen Hörern entsprechen." Fox bleibt unzufrieden: "Radiosender sollten den Leuten nicht erzählen, was cool oder uncool ist. Das ist nicht ihr Job."

Robbie Williams ist der erfolgreichste britische Künstler der letzten 20 Jahre, er verkaufte weltweit Millionen von Platten - er wird es verkraften, wenn ein Radiosender auf seine Musik verzichtet. Inzwischen wurde er allerdings vom Charts-Thron verdrängt und muss mit Platz sechs vorlieb nehmen. Wer ihn vertrieben hat? OneDirection natürlich.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools