Startseite

"Ja, ich mag Merkel sehr"

Er ist der größte Teeniestar Deutschlands, fühlt sich hierzulande wie im Big-Brother-Haus und will dennoch nicht weg: Bill Kaulitz. Im neuen stern spricht der Tokio-Hotel-Sänger über Ängste, seine große Sehnsucht - und über Angela Merkel.

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz fürchtet sich vor Attentaten. In der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des stern gesteht der 20-Jährige, dass es schon Situationen gegeben habe, wo "Bodyguards am roten Teppich Leute herausziehen mussten, die da mit einem Messer standen und sich als Fan getarnt hatten". Ohne Bodyguards gehe er niemals aus dem Haus. "Attentate? Ich glaube schon, dass mir so etwas passieren kann", sagte Bill Kaulitz dem stern. Ein normales Leben sei für ihn nicht mehr möglich. "Deutschland ist für uns so etwas wie ein gigantisches Big-Brother-Haus. Immer gucken uns die Leute zu." Trotzdem will der gebürtige Magdeburger seinen Wohnort Hamburg nicht verlassen. "Hier lebt meine Familie, hier ist mein Zuhause. Ich könnte es nicht übers Herz bringen, Deutschland den Rücken zu kehren."

Der Popstar, der zurzeit mit seiner Band auf Europatournee ist, wird von Millionen weiblichen Fans in der ganzen Welt angehimmelt, ist aber trotzdem Single. "Das ist die große Lücke in meinem Leben. Seit ich 14 bin, war ich nicht mehr verliebt", sagt der Tokio Hotel-Sänger dem stern. "Ich suche nach einem Mädchen, mit dem mich eine Seelenverwandtschaft verbindet." Groupie-Sex ekele ihn dagegen an. Die ständigen Gerüchte über seine angebliche Homosexualität würden ihn inzwischen amüsieren und verwundern. "Das muss die Leute doch langsam zu Tode langweilen."

Der Kanzlerin hält Kaulitz die Treue. "Ja, ich mag Angela Merkel sehr", bekennt er im stern. Er habe immer noch ein "sehr großes Vertrauen in sie", auch wenn sie zuletzt "ziemlich oft kritisiert" worden sei. Kaulitz: "Ich glaube an sie."

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Partner-Tools