Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Radiosprecherin vermeldet Tod von David Cameron anstatt von David Bowie

Einer Moderatorin im britischen Radio ist ein peinlicher Ausrutscher passiert: In einer Nachrichtensendung wollte sie den Tod von David Bowie vermelden - las aber stattdessen den Namen des britischen Premierministers vor.

Eine britische Radiomoderatorin vermeldete versehentlich den Tod des britischen Premiers David Cameron

Eine britische Radiomoderatorin vermeldete versehentlich den Tod des britischen Premiers David Cameron - und nicht den von Popsänger David Bowie

Der plötzliche Tod von Popikone David Bowie hat viele Menschen schockiert. Offenbar auch eine britische Radiomoderatorin, der in den Morgennachrichten ein echter Ausrutscher passiert ist: Fiona Winchester vom Sender "Heart FM" vermeldete aus Versehen den Tod des britischen Premierministers David Cameron. Das berichtet der "Guardian" - und liefert als Beleg einen Audio-Mitschnitt.

Darin ist zu hören, wie Winchester zunächst sagt: "David Cameron ist tot." Sie bemerkt den Fehler umgehend, gerät einen Moment ins Stocken und korrigiert sich dann sofort: "David Bowie ist tot."

Zu dem Irrtum äußerte sich der britische Premier nicht - wohl aber zum Tod des Sängers: "Ich habe beim Aufwachsen das Popgenie David Bowie gehört und gesehen. Er war ein Meister der Neuerfindung, der es immer wieder richtig getroffen hat. Ein riesiger Verlust", schrieb Cameron auf Twitter.

Der britische Sänger starb am Sonntag im Alter von 69 Jahren an Krebs. Bowie gehörte zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Musikern der vergangenen Jahrzehnte. Hits wie "Space Oddity", "Life On Mars", "Heroes" oder "Let's Dance" machten ihn zum Weltstar.


kis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools