Startseite

Die Slowhand ist zurück

Ein Ausnahmemusiker meldet sich zurück: Fünf Jahre sind seit dem letzten Soloalbum Eric Claptons vergangen, schlicht "Clapton" heißt das Werk, mit dem die Slowhand nun ihr Comeback feiert. Doch können die neuen Songs gegen seine alten Hits bestehen? Stimmen Sie ab!

  Der Mann mit der Gitarre: Eric Clapton

Der Mann mit der Gitarre: Eric Clapton

Seit 40 Jahren ist Eric Clapton als erfolgreicher Solokünstler unterwegs und hat mit Songs wie "Layla" oder "Tears In Heaven" Musikgeschichte geschrieben. Am 27. September erscheint sein neues Album "Clapton", auf dem er gewohnt entspannt Rock, Jazz und jede Menge Blues vermischt. Doch welcher der Song aus Claptons langer Karriere ist eigentlich der beste? Auf den nächsten Seiten können Sie sich die Videos seiner größten Hits ansehen und mit "Run Back To Your Side" auch schon einmal in sein neues Album hineinhören. Am Ende entscheiden Sie, welches Ihr Lieblingssong ist!

"Run Back To Your Side"

Am 27. September erscheint mit "Clapton" das neue Studioalbum des Ausnahmemusikers. Gewohnt entspannt geht er darauf zu Werke und präsentiert einen ausgewogenen Mix aus Coversongs und neuen Stücken. "Run Back To Your Side" ist eine Eigenkomposition, in die Sie hier schon einmal hineinhören können.

"My Father's Eyes"

"My Father's Eyes" stammt von dem 1998 erschienenen Album "Pilgrim". Clapton widmete den Song seinem verstorbenen Vater und seinem Sohn Conor, der einige Jahre zuvor bei einem Sturz aus dem Fenster ums Leben kam. In einem Interview erzählte der Songwriter, immer dann, wenn er seinem Sohn in die Augen gesehen habe, fühlte er sich gleichzeitig seinem Vater so nahe wie nie zuvor. Clapton hat seinen leiblichen Vater nie kennen gelernt.

"Change The World"

Für den Soundtrack des Films "Phenomenon - Das Unmögliche wird wahr" sang Eric Clapton 1996 zusammen mit dem US-Rapper Babyface den Song "Change The World". Das Stück gewann mehrere Grammy-Awards und hielt sich über eineinhalb Jahre in den Adult-Contemporary-Charts, die wöchentlich vom Billboard-Magazin veröffentlicht werden. 1997 tauschten Clapton und Babyface die Rollen: Auf dem Live-Album des Rappers "MTV Unplugged NYC 1997" war Eric Clapton bei "Change The World" Gastgitarrist und sang die Backingvocals.

"Tears In Heaven"

1992 schrieb Eric Clapton zusammen mit dem amerikanischen Songwriter Will Jennings den Soundtrack zum Film "Fieberhaft". Auf der CD befindet sich auch "Tears In Heaven", der einer der erfolgreichsten Songs des Jahres wurde. Clapton singt darin über den Verlust seines vierjährigen Sohnes Conor, der im März 1991 aus einem Fenster fiel und 53 Stockwerke tief in den Tod stürzte. Conor befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks bei seiner Mutter Lory Del Santo. Wegen ihr hatte sich Clapton 1988 von seiner Ehefrau Pattie Boyd getrennt, er und Del Santo lebten aber bereits im Streit. Nach dem Tod des gemeinsamen Sohnes ging die Beziehung endgültig in die Brüche.

"Cocaine"

1976 schrieb der US-Musiker JJ Cale den Song "Cocaine" - bekannt wurde das Lied jedoch erst vier Jahre später durch die Coverversion von Eric Clapton. Laut dem Musiker handelt es sich bei dem Stück um einen Anti-Drogensong. Um diese Wirkung noch zu unterstreichen singt Clapton bei seinen Liveshows im Refrain zusätzlich die Zeile "that dirty cocaine", zu Deutsch etwa "das schmutzige Kokain".

"Layla"

"Layla" wurde 1970 von Eric Claptons Band Derek and the Dominos veröffentlicht. Ein Jahr später erschien der Song erstmals als Single. Der Erfolg stellte sich jedoch erst mit einer erneuten Auskopplung 1972 ein: Der Titel kletterte weltweit unter die Top 10 der Musikcharts. Ganze 20 Jahre später konnte Eric Clapton den Erfolg noch einmal wiederholen: Auch auf seinem Live-Album "Unplugged" ist "Layla" enthalten und diese Akustikversion enterte erneut die Singlecharts.

Zu dem Lied inspiriert wurde Clapton 1970 übrigens durch Pattie Boyd, die damalige Frau seines engen Freundes George Harrison. Noch zu Ehezeiten gestand Clapton dem Beatles-Mitglied die Liebe zu dessen Frau - was aber keinesfalls zum Bruch zwischen den beiden führte: Nachdem sich Harrison und Boyd 1974 scheiden ließen, erschien Harrison sogar zu ihrer und Claptons Hochzeitsfeier fünf Jahre später. Die Ehe hielt immerhin ein knappes Jahrzehnt.

Welcher Song Eric Claptons ist der beste?

Wählen Sie Ihren Favoriten!

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools