Raab fordert von Lena Titelverteidigung

31. Mai 2010, 10:43 Uhr

Jubel und Euphorie: Lena hat den Eurovision Song Contest gewonnen, es ist der zweite Sieg für Deutschland. Der Hype um die Abiturientin aus Hannover nimmt kein Ende. stern.de informiert Sie, was aktuell passiert.

Lena Meyer-Landrut, Grand Prix, Eurovision Song Contest, Deutschland siegt,

Der Mentor und sein Schützling: Stefan Raab mit Lena, die für Deutschland zum zweiten Mal den Eurovision Song Contest gewonnen hat©

Deutschland im Siegesrausch: 28 Jahre nach Nicoles historischem Sieg beim Eurovision Song Contest hat mal wieder eine deutsche Kandidatin gewonnen. Die 19-jährige Lena hat die meisten Punkte kassiert. Der Hype um die Abiturientin aus Hannover nimmt kein Ende. Was die Tage nach dem Grand-Prix-Finale passiert, erfahren Sie im stern.de-Live-Ticker.

Montag, 13.17 Uhr: Raab fordert Lena zur Titelverteidigung auf

Stefan Raab insistiert: Lena Meyer-Landrut soll ihren Eurovisions-Titel beim Heim-Grand-Prix 2011 verteidigen. Das sagte TV-Unterhalter und Lena-Mentor Stefan Raab in Köln. Er hatte schon in der Nacht des Sieges verkündet, dass Lena 2011 wieder antreten solle; dies sei aber von den Journalisten zunächst als Scherz aufgefasst worden. "Im Überschwang der Gefühle haben wir uns einfach mal gesagt (...), es gibt keine andere Möglichkeit, moralisch wie ethisch, dass die Siegerin bei der Europameisterschaft im eigenen Land den Titel verteidigt", betonte Raab. In der Grand-Prix-Geschichte wäre eine Titelverteidigung ein Novum. Überhaupt hat erst ein einziger Eurovisions-Sieger zweimal gewonnen: Johnny Logan holte 1980 mit "What's Another Year" und 1987 mit "Hold Me Now" für Irland den Sieg.

+++

Montag, 12.09 Uhr: Lenas Schuldirektor beklagt "Medien-Tsunami"

Lenas Schuldirektor und die Geduldsprobe: Nach dem Eurovision-Sieg von Lena Meyer-Landrut ist ihr Schulleiter Bernd Steinkamp genervt vom Medienrummel um seine Schule. "Wie ein Tsunami ist die Medienwelt über uns hereingerollt", beklagte Steinkamp. Fernsehkameras und Übertragungswagen postierten sich am Montag bereits zur ersten Unterrichtsstunde vor der Integrierten Gesamtschule in Hannover. Den gesamten Vormittag gab Steinkamp ein Interview nach dem anderen. "Es ist nervig", sagte der Pädagoge. Er sei froh, wenn er sich wieder seiner eigentlichen Aufgabe widmen könne. "Das ist nicht mein Hauptjob, Interviews zu geben."

+++

Montag, 12.07 Uhr: "Wow! Verdammte Axt ist das geil! Dankeschönst"

In Hannovers Goldenem Buch steht jetzt "Wow! Verdammte Axt ist das geil! Dankeschönst. Leni." Das hat die 19-jährige Lena Meyer-Landrut hineingeschrieben. Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD) beschrieb das am Montagmorgen im Radiosender NDR Info: "Sie hat noch ein Paar original Lena-Zitate untergebracht. Mit 'Wow' und 'Geil' und allem möglichen. Also, es war ein sehr authentischer Eintrag ins Goldene Buch."

+++

Montag, 10.49 Uhr, Terminprobleme beim ESC 2011

Am 21. Mai soll der Eurovision Song Contest 2011 stattfinden – das haben die Ausrichter von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) bereits vor Tagen festgelegt. Doch dieser Termin macht der ARD Probleme: Am selben Tag wird auch das DFB-Pokalfinale in Berlin stattfinden, das im kommenden Jahr turnusgemäß ebenfalls vom Ersten übertragen wird.

Im Kampf um den Austragungsort haben sich mit Hamburg, Hannover, Berlin und Köln mehrere Städte in Stellung gebracht. Hamburg würde nach derzeitigem Stand aber Platzprobleme bekommen. Die Veranstaltung in Oslo hat gezeigt, dass eine Halle mit mehr als 10.000 Plätzen benötigt wird, in der Aufbau, Proben und drei Shows innerhalb einer Woche möglich sind. Hamburgs große und geeignete Halle "O2-World" ist im kommenden Jahr bereits am 14. Mai für eine Motorrad-Show und am 22. Mai für eine Schlagershow gebucht. In der "O2-World" Berlin sind dagegen noch keine Veranstaltungen vorgesehen, in Köln tritt am 22. Mai Schmusebarde Roger Whittaker auf. In NDR-Kreisen wird eine Entscheidung für den genauen Ort nicht vor Mitte Juni erwartet.

+++

Montag, 9.23 Uhr: Politiker fordern Bundesverdienstkreuz

Politiker wollen Lena Meyer-Landrut und Stefan Raab nach dem Sieg beim Eurovision Song Contest in Oslo für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen. Der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, sagte der "Bild"-Zeitung: "Stefan Raab und Lena haben zusammen den Grand Prix gerettet und Deutschland einzigartig präsentiert." Er schlage beide deshalb dem Bundespräsidenten Horst Köhler für die Auszeichnung vor. CDU-Medienexperte Marco Wanderwitz sagte dem Blatt, Meyer-Landrut und Raab hätten Europa beeindruckt und sollten deshalb das Verdienstkreuz erhalten. FDP-Medienexperte Burkhardt Müller-Sönsken bekräftigte: "Lena hat mit ihrem Song in wenigen Minuten alle fasziniert. Sie hat es absolut verdient, das Bundesverdienstkreuz zu erhalten."

+++

Sonntag, 18.30 Uhr: Ralph Siegels Gratulation mit Feststellung

stern.de erreicht eine Mail von Ralph Siegel. Darin gratuliert er Lena und dem ganzen Team: "Selbstverständlich freue ich mich über den grandiosen Sieg von Lena in Oslo. Deutschland hat nach 28 Jahren endlich wieder den Eurovision-Song-Contest gewonnen - das ist ein wahrer Grund zu feiern. Der Charme und die lockere Ausstrahlung dieses netten Mädchens hat die Herzen Europas erobert". Gleichzeitig stellt Siegel aber auch klar, "dass Ralph Siegel noch immer der einzige deutsche Komponist ist und bleibt, der den ESC je gewonnen hat. 'Satellite' ist ein dänisch-amerikanischer Song und kommt nicht aus Deutschland. Von Titelnachfolger kann also keine Rede sein", so Siegel. Gut, dass wir das jetzt auch wissen.

+++

Sonntag, 18.16 Uhr: Rüttgers will Grand Prix nach Köln holen

Der deutsche Sieg ist noch keine 24 Stunden alt, schon geht unter den Regionalpolitikern das Gerangel um den Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2011 los. So sprach sich der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers für sein Bundesland als Gastgeber des Eurovision Song Contest 2011 aus. "NRW wäre ein hervorragender Platz für das Eurovisions-Finale", sagte er dem "Express" (Montagausgabe). Der Wettbewerb müsse nicht immer in der jeweiligen Hauptstadt stattfinden. "Köln ist der größte Standort für Fernsehproduktionen und hat Deutschlands größte Veranstaltungshalle. Auch die Kulturhauptstadt (Essen) kommt als Austragungsort infrage. Wir haben gezeigt, dass wir das können", betonte Rüttgers. Zuvor waren bereits Berlin und Hannover, die Heimatstadt von Lena Meyer-Landrut, als Austragungsort ins Gespräch gebracht worden.

+++

Sonntag, 17.24 Uhr: Lena will auch nächstes Jahr singen

Lena Meyer-Landrut hat sich bereit erklärt, auch im nächsten Jahr beim Eurovision Song Contest anzutreten. Der Vorschlag dazu kam von Stefan Raab. Er sagte am Sonntag beim Empfang der Grand-Prix-Siegerin in Hannover: "Ich halte es für durchaus angemessen, wenn die Siegerin den Titel verteidigt." Lena sagte, was sie Raab darauf schon in Oslo geantwortet habe: "Ja - sichi." Auf Nachfrage des Moderators Matthias Opdenhövel bestätigte sie, dass dies als Zusage zu verstehen ist.

+++

Sonntag, 16.53 Uhr: Guildo Horn lobt "frischen Wind"

Schlagersänger Guildo Horn (47) freut sich "riesig" über Lenas Sieg. "Sie hat in Oslo gewonnen, weil sie so natürlich rüberkam", sagte Horn in Trier. Der Musiker hatte 1998 beim Grand Prix mit dem von Stefan Raab geschriebenen Titel "Guildo hat Euch lieb" den siebten Platz belegt. Die 19-Jährige Lena habe mit ihrem "tollen Konzept und dem Supertitel frischen Wind in die Show gebracht". "Jetzt schließt sich der Kreis und Deutschland ist europäischer Meister", sagte der gebürtige Trierer an seinem Wohnort im oberbergischen Land.

"Ich bin absolut froh, dass wir nächstes Jahr den Grand Prix in Deutschland ausrichten", sagte der Musiker. "Das wird auf jeden Fall eine Riesenparty." Lenas Sieg gebe jetzt aber erst einmal den Deutschen Auftrieb für die Fußball-Weltmeisterschaft. "Jetzt werden wir auch noch Weltmeister", sagte Horn.

+++

Sonntag, 15.42 Uhr: Lena wird in Hannover begrüßt

Nach ihrem überwältigenden Sieg beim Eurovision Song Contest ist Lena am Sonntagnachmittag von tausenden jubelnden Fans in ihrer Heimatstadt Hannover empfangen worden. Die 19-Jährige landete mit einer Lufthansa-Sondermaschine auf dem Flughafen Langenhagen. Dort warteten junge und alte Menschen auf sie, viele mit selbstgemalten Spruchbändern und Deutschland-Fähnchen. Die Menschen hatten zum Teil seit Stunden dort ausgeharrt.

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) nahm Lena auf dem Rollfeld in Empfang. Ein roter Teppich wurde ausgerollt. "So empfangen wir hier Präsidenten, aber ich denke, Lena hat es verdient. Sie hat unser Land angemessen vertreten", sagte Wulff.

+++

Sonntag, 14.40 Uhr: Englische Zeitung lästert über Lena

Verzückt, aber auch leicht hämisch begleitete die Website der englischen Zeitung "Guardian" den Auftritt von Lena. "Ein so reizendes Gesicht wird man so schnell nicht finden auf dem Planeten", schrieb die Site in einem Blog über die "bezaubernde" Lena, die verdient gewonnen habe. Doch dann bekam Lena ihr Fett weg von den Englisch-Muttersprachlern. Sie spreche die Wörter genauso falsch aus wie eine Westentaschen-Björk. Seine Liebeserklärung an Lena schließt der Autor mit dem Satz: "Or, to put it in a way sh'll understand, I 'lawfe' her." Der englische Teilnehmer landetet übrigens auf dem letzten Platz.

+++

Sonntag, 14.36 Uhr: Lena ist um halb vier in Hannover

Die Lufthansa-Maschine mit der deutschen Eurovisions-Delegation und Lena Meyer-Landrut an Bord ist um 14.05 Uhr verspätet in Oslo gestartet und kommt gegen 15.35 Uhr in Hannover an.

+++

Sonntag, 13.56 Uhr: Am Flughafen warten alle auf Lena

Hat sie ihren Sieg vielleicht zu doll gefeiert? Am Sonntagmittag verspätete sich der Rückflug von Eurovisions-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut und der gesamten deutschen Grand-Prix-Delegation, weil die Hauptperson fehlte. Lena hatte sich verspätet, alle warteten auf sie. "Wir fliegen los, sobald Lena da ist", hieß es am Abflugschalter des Osloer Flughafens. Lena sollte mit dem Flug LH 5015 in der Lufthansa-Maschine Eberswalde, einer Boeing 737/300, nach Hannover fliegen, wo am Nachmittag ein Empfang geplant war.

+++

Sonntag, 13.32 Uhr: Westerwelle gratuliert Lena

"Zu Ihrem Gewinn des "Eurovision Song Contest" gratuliere ich Ihnen sehr, sehr herzlich. Mit Ihrem mitreißenden Auftritt haben Sie ganz Deutschland begeistert und sich in die Herzen Europas gesungen. Ob gewollt oder nicht, Sie sind eine Botschafterin für unser Land, die in einer Nacht so manches althergebrachtes Vorurteil sympathisch widerlegt hat", übermittelte Außenminister Guido Westerwelle (FDP) seine Glückwünsche

+++

Sonntag, 12.45 Uhr: Lena erreicht Traumquote

Lena hat mit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest eine Traumquote erreicht. 14,69 Millionen Zuschauer sahen den zweiten deutschen Grand-Prix-Sieg am Samstagabend. Das war der zweitbeste Wert seit Einführung der aktuellen Quotenmessung - nur 1980, als Katja Ebstein den zweiten Platz holte, schauten mit 17,35 Millionen mehr zu.

+++

Sontag, 12.40 Uhr: Käßmann gratuliert Lena

Hannovers Ex-Bischöfin Margot Käßmann hat Eurovisions-Siegerin Lena Meyer-Landrut am Sonntag gratuliert. In ihrer ersten Predigt in Hannover seit ihrem Rückzug von kirchlichen Spitzenämtern sagte Käßmann, niemand sei ein perfektes Wesen, "nicht einmal Lena Meyer-Landrut - obwohl es ziemlich perfekt war und wir ihr natürlich gratulieren". "Wir sind auf Gottes Hilfe angewiesen", sagte die beliebte Theologin in der überfüllten Marktkirche.

+++

Sonntag, 12.39 Uhr: Kanzlerin freut sich für Lena

"Ich gratuliere Lena Meyer-Landrut zu ihrem Super-Erfolg in Oslo. Lena hat mich mit ihrer Natürlichkeit und Herzlichkeit sehr beeindruckt. Sie ist ein wunderbarer Ausdruck des jungen Deutschlands", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Grand-Prix-Sieg der 19-Jährigen.

+++

Sonntag, 11.32 Uhr: Google lag richtig

Der Sieg von Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest ist auch ein Sieg für den Internet-Konzern Google. Eine Software des Konzerns, ein sogenanntes Prognose-Gadget, hatte die 19-Jährige mit ihrem Song "Satellite" seit Tagen und bis zum Wettbewerb am Samstagabend richtig auf Platz eins erwartet. Damit gelang es Google bereits zum zweiten Mal in Folge, den ESC-Sieger vorherzusagen - auch den Sieg des Norwegers Alexander Rybak mit "Fairytale" vor einem Jahr hatte die Software errechnet.

+++

Sonntag, 10.54 Uhr: Ministerpräsident empfängt Lena

Lena wird bei der Ankunft in ihrer Heimatstadt Hannover am Sonntagnachmittag von Ministerpräsident Christian Wulff empfangen. Das berichtete eine Sprecherin auf Anfrage. Der Landesvater will die Siegerin des Eurovision Song Contests auf dem Rollfeld am Flughafen begrüßen.

Bereits in der Nacht hatte Wulff Lena gratuliert. "Das ist ein großer Tag für Deutschland und natürlich auch Niedersachsen", hatte Wulff gesagt und hinzugefügt: "Es wäre toll, wenn der Song-Contest nächstes Jahr in die Medienstadt Hannover kommt."

+++

Sonntag, 07.26 Uhr: Lena feiert nur kurz

Zehn Minuten, das war's: Eurovisionssiegerin Lena Meyer-Landrut hat ihrer eigenen Siegesparty in Oslo nur einen sehr kurzen Besuch abgestattet. Umgeben von Ziehvater Stefan Raab und der deutschen Delegation betrat sie mit einer riesigen Menschentraube das Osloer Hotel, in dem viele Künstler untergebracht sind und auch die Aftershow-Party stieg. Gut zwei Stunden nach ihrem Sieg drehte sie zu Cliff Richards "Congratulations" und ihrem Siegersong "Satellite" eine kleine Runde im Festsaal des Hotel, stieg aber kurz danach schon wieder ins Auto und fuhr davon.

Die Fans feierten weiter bis in den Morgen und freuten sich auch über Spontanauftritte einiger anderer Künstler. Viele von ihnen waren voll des Lobes für das deutsche Fräuleinwunder. "Sie ist ein sehr besonderes Mädchen mit einer besonderen Stimme - und sie hat es verdient zu gewinnen", erklärte die dänische Teilnehmerin Chanée. Sie glaubt, dass Lena eine europäische Karriere bevorsteht.

"Ich habe von Anfang an gesagt, dass sie unter den Top 3 landet", sagte der Grieche Giorgos Alkaios. Der in seinem Heimatland seit 20 Jahren erfolgreiche Sänger riet der Newcomerin: "Das beste für sie ist es jetzt, den Moment zu genießen." Auch dem zweitplatzierten Sänger der türkischen Rockband Manga, Ferman Akgül, gefiel seine deutsche Kollegin: "Der Song ist großartig, und sie hat es verdient."

+++

Sonntag, 02.28 Uhr: Raab gewinnt Wette

TV-Unterhalter Stefan Raab hat 10.000 Euro auf den Eurovisions-Sieg von Lena gewettet - und gewonnen. Raab sagte Samstagnacht in Oslo, er habe kurz vor dem Finale die Dotierung des Bayerischen Fernsehpreises für seine Castingshow "Unser Star für Oslo" auf Sieg gesetzt. Die Gewinnquote nannte er nicht, und er kannte sie wohl auch noch nicht.

"Ich hab vorher gesagt, dass wir davon eine tolle Party schmeißen, und das kommt jetzt auch so. Schönen Dank noch mal an die Bayerische Landesbank", meinte Raab bei der Siegerpressekonferenz, wo er und Lena ordentlich mit Schampus spritzten.

+++

Zum Thema
KOMMENTARE (10 von 21)
 
paladin09 (31.05.2010, 15:40 Uhr)
Raab verlangt, das Lena 2011
ihren ESC Sieg verteidigt! Das halten wir für einen vorschnellen, unüberlegten Schnellschuß.
Nach dem Sieg von Lena sollte man doch ersteinmal abwarten, wie sich Lena und ihre Musikarriere weiterentwickelt.
Wie Lena sich weiterentwickeln wird, wird stark davon abhängen welche fähigen Leute Lena umgeben, beraten, wer ihr als Manager zur Seite steht. Vor allem, das diese Lena die Mill. in Oslo gesehen, gehört haben sich nicht verbiegt, stattdessen so autentisch bleibt. Nur, wenn sie sich ihren eigenwilligen Stil treu bleibt wird sie eine Chance auf eine Musikkarriere haben. Wer sie verbiegt um die schnelle Kohle machen zu wollen wird eine Verliererin produzieren.
evitaevita (31.05.2010, 15:05 Uhr)
Montag 15.03
Lena wird als Nachfolgerin von Horst Köhler ernannt. Bildzeitung und ganz Deutschland jubeln und verfallen in einen kolektiven Massenorgasmus. Gleichzeitig klürzt die Regierung alle Sozialleistungen und keiner merkts. Supigeil, fette Axt Geil. Das ist ja sowas von authentisch!
iosono (31.05.2010, 14:40 Uhr)
keine angst
demnächst werden uns die medien wieder frauen mit aufgepumpten brüsten,botoxglatter stirn und armanikleidchen als die frauen präsentieren die man bitte bewundern soll.
schliesslich repräsentieren diese frauen ja angeblich die frau des 21.Jh-obwohl 99% der mädchen und frauen überhaupt nix mit diesen promi-weibchen ,ihrer lebensweise usw. zu tun haben
dido07 (31.05.2010, 13:49 Uhr)
Dumm müsste sie sein
Nach so einem Sieg noch mal anzutreten wäre schön blöd. Raab soll sich eine Neue suchen.
Musikliebhaberin (31.05.2010, 13:15 Uhr)
Einseitige Berichterstattung
als Musikliebhaberin finde ich es außerordentlich schade, dass künstlerisch anspruchsvolle Stücke, wie der ukrainische Beitrag, völlig untergehen in den Medien! Es ist schön, dass Lena mit Ihrer Ausstrahlung überzeugt hat, allerdings ist ihr Gesangstalent alles andere als ausgereift ... im Gegensatz zu anderen Teilnehmern (z.B. Georgien, Ukraine, Portugal o. Türkei)! Bei all der nachvollziehbaren Lena-Manie sollte man das nicht ignorieren.
nichtvergessen (31.05.2010, 11:46 Uhr)
Lena Kanzlerin und Stefan Raab Aussenminister
allemal besser als die beiden jetzigen Amtsinhaber.
martineden (31.05.2010, 11:44 Uhr)
Lena die Ordensfrau
LML das Bundesverdienstkreuz anzudienen ist natürlich ein Witz. Ehrenamtliche Obdachlosenbetreuer, Anti-AIDS-Aktivisten, Mitarbeiter der Tafel, der Arche, in den Hospizen etc. gehen dafür leer aus. Das treffendste über diese fragwürdige "Auszeichnung" hat Inge Meysel gesagt (die gestern 100 geworden wäre): "Ich lehne das Bundesverdienstkreuz ab. Ich habe nur mein Leben anständig gelebt, dafür brauche ich keine Orden".
nichtvergessen (31.05.2010, 11:43 Uhr)
Lena for president !
Griechenland nur 2 Punkte ???
Holt unsere Milliarden zurueck ! Sowas undankbares.
Corazito3333 (31.05.2010, 11:29 Uhr)
armes Deutschland.....
jetzt müssen wir das Bundesverdienstkreuz an ein Mäderl geben die ein Lied trällert....kein anderer mehr ist würdig!!!

Oder will sich da ein Politiker wieder mal ins Gespräch bringen!!! Hätte gute Chancen beim Volk - Brot und Spiele funktioniert hervorragend
Corazito3333 (31.05.2010, 11:20 Uhr)
Bundesverdienstkreuz wollen sie Lena geben....
haben wir da keine Anwärter mehr, müssen wir es Lena geben!!! Armes Deutschland!!!
Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von harun: Mein Hund hat Angst vor der Fahrt

 

  von Gast: darf ich den feuermelder drücken bei einer schlägerei im zug

 

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...