HOME

Abba-Star Agnetha Fältskog startet Solo-Comeback

Als Teil der schwedischen Popgruppe Abba feierte Agnetha Fältskog große Erfolge. Jetzt versucht sich die 62-Jährige als Solo-Künstlerin und will mit "When You Really Loved Someone" die Charts stürmen.

In Deutschland ist der neue Song von Ex-Abba-Star Agnetha Fältskog über die Internetplattform Youtube nicht abrufbar

In Deutschland ist der neue Song von Ex-Abba-Star Agnetha Fältskog über die Internetplattform Youtube nicht abrufbar

Die schwedische Sängerin Agnetha Fältskog, bekannt vor allem als Teil der legendären Popgruppe Abba, hat nach neunjähriger Pause eine neue Single herausgebracht. Der Song "When You Really Loved Someone" wurde am Montag im Internet-Videodienst YouTube veröffentlicht und ist auf Musikplattformen wie iTunes erhältlich. Dem Schmuse-Popsong soll nach Angaben des Plattenlabels Universal im Mai ein ganzes Album folgen, das den Anfangsbuchstaben "A" der Sängerin trägt.

"Ich habe niemals gedacht, dass ich noch einmal singen würde", erklärte die 62-Jährige. "Aber als ich die ersten drei Lieder gehört habe, konnte ich nicht widerstehen." Einen Song des Albums "A" hat Fältskog auch selbst komponiert.

Die 62-Jährige war eines von vier Mitgliedern der schwedischen Popgruppe Abba, einer der erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte. Das Quartett, das mit Hits wie "Dancing Queen" und "Waterloo" berühmt wurde, verkaufte nach Angaben des Abba-Museums in Stockholm weltweit rund 380 Millionen Platten. Nach der Trennung der Gruppe 1982 startete Fältskog eine Solokarriere, konnte aber nicht an den phänomenalen Erfolge von Abba anknüpfen.

jat/AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo