Startseite

Robbie will die Krone zurück

Bescheidenheit war nie die Sache von Robbie Williams. Sein neues Album heißt "Take The Crown", weil er auf "seinen" Popstar-Thron zurück will. Aber gelingt ihm das?

  Robbie Williams bei "Wetten, dass ..?": Der Superstar macht fleißig Werbung für sein neues Album.

Robbie Williams bei "Wetten, dass ..?": Der Superstar macht fleißig Werbung für sein neues Album.

Robbie Williams höchstpersönlich knipst nächste Woche die berühmten Weihnachtslichter auf der Londoner Oxford Street an. Beim Comeback-Versuch mit PR-Rummel lässt der einst größte Entertainer Europas nichts aus. Auch keinen "Lap Dance" in der britischen TV-Casting-Show "The X Factor" - neben Juror und Take-That-Kumpel Gary Barlow. Und hierzulande wird ebenfalls ordentlich die Werbetrommel gerührt. Dazu gehörte auch ein Auftritt in der zweiten "Wetten, dass ..?"-Sendung von Markus Lanz, bei dem er dem Moderator beinahe die Show stahl.

Mit der ersten Solo-Platte seit drei Jahren will es Mr. Williams, inzwischen 38, verheiratet und Vater, noch einmal wissen.

Vergangene Woche erschien sein neuntes Studioalbum mit dem programmatischen Titel "Take The Crown". Um welche Krone es da geht? "Um die Popstar-Krone! Ich habe sie vor einigen Jahren abgesetzt. Aber nun will ich sie mir zurückholen", verkündete Williams jüngst vollmundig im "Berliner Kurier".

Musik mit zwei Seiten

Den Thron des Pop-Olymps hatte der Brite (rund 70 Millionen verkaufte Platten) quasi freiwillig geräumt und gar ans Aufhören gedacht. Die vergangenen Jahre im Schnelldurchlauf: In seiner Wahlheimat Los Angeles fühlte er sich lethargisch, den Ansprüchen des Showbusiness nicht mehr gewachsen. Er kämpfte gegen Tablettensucht, hatte Bühnenpanik bei seiner letzten Welttournee, spielte fettleibig Golf und wollte Maler werden - merkte aber, dass er dafür kein Talent hatte. Im Gegenteil: er sei grottenschlecht gewesen, wie er später selber sagte. Nach zwei mittelerfolgreichen Alben ("Rudebox" 2006, "Reality Killed the Video Star" 2009) fand er Geborgenheit bei seiner wiedervereinigten Boygroup Take That. Das gab ihm einen Kick für den Solo-Neustart.

Privat kam das einstige Teenie-Idol mit Kreischalarm-Garantie geradezu spießig zur Ruhe: Seine Frau Ayda Field brachte Mitte September Töchterchen Theodora "Teddy" Rose zur Welt. Robbie raucht und trinkt nicht mehr. Obendrein ist er einer Sportsucht verfallen - die Damenwelt freut's. Und weshalb tut er sich den ganzen Stress jetzt noch einmal an und setzt sich nicht zur Ruhe? "Ich bin wie der FC Bayern München", erzählte der Fußballnarr im "Zeit"-Interview - sein Erfolgshunger sei unstillbar.

Das Sex-Symbol ist an den Schläfen ergraut, kokettiert aber damit vielleicht "innerlich immer noch sechzehn" zu sein. Und was für Musik kommt dabei heraus? Eine erste CD-Hälfte, die nach Kindskopf klingt und allzu junggeblieben daherkommt - und eine zweite, die in der Tat reifer scheint und auch überraschen kann - zum Beispiel mit dem geerdeten Country-Duett "Losers" mit der US-Sängerin Lissie.

Robbie bleibt Player

Insgesamt ist Robbies Premierenwerk beim Giganten Universal ein Potpourri aus hitverdächtigen Songs, das nur so lechzt nach kommerziellem Erfolg in der Vorweihnachtszeit (Robbie: "Ich will Riesenhits"). Vom Tanznummer-Sommerhit "Candy", der mit Barlow verfassten ersten Single-Auskopplung à la "Rock DJ", über hymnischen Pop ("Different") bis zu rebellischem Rock ("Hey Wow Yeah Yeah").

Und die Texte? Deuten nur zeitweise auf einen Familienvater hin. Robbie bleibt der Provokateur und Player, wenn er etwa in "Candy" ein eingebildetes Mädchen besingt. "Not Like The Others" dreht sich um eine besonders schmutzige Chemie zu einer Frau, die niemals Orgasmen vortäuscht. Nachdenklicher geht es in "Be A Boy" zu: Darin rechnet er mit seinen Kritikern ab: "Die sagen, dass mich die Magie verlässt."

Von wegen! Aber seinen Zauber hat Robbie vor allem als großer Live-Entertainer. Noch ist die erste Solo-Welttournee seit 2006 nicht bekanntgegeben - aber dafür drei exklusive Konzerte in der 02-Arena in London (22.-24. November). In Deutschland steht nach "Wetten, dass ..?" bisher nur ein offizieller Auftritt an. Im Zuge einer Promo-Aktion für "Candy" hat ein Radiosender einen Robbie-Besuch gewonnen: Antenne Bad Kreuznach.

Inga Radel, DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools