HOME

Obama fleht Led Zeppelin um Gnade an

Der Kennedy-Preis ist die renommierteste Kulturauszeichnung in den USA. Bei der Verleihung in Washington nahm sich Präsident Obama in seiner Laudatio die Rocker von Led Zeppelin zur Brust.

Auszeichnung für ihr Lebenswerk: US-Präsident Obama verlieh den Musikern der Band Led Zeppelin den Kennedy-Preis.

Auszeichnung für ihr Lebenswerk: US-Präsident Obama verlieh den Musikern der Band Led Zeppelin den Kennedy-Preis.

Oscar-Preisträger Dustin Hoffman, die Musiker der Rockband Led Zeppelin und die US-Talkshow-Ikone David Letterman sind am Wochenende vom renommierten Kennedy Center in Washington für ihr Lebenswerk geehrt worden. Weitere Auszeichnungen gingen an den Bluesmusiker Buddy Guy und die russisch-amerikanische Ballett-Tänzerin Natalia Makarova. Die sogenannten Kennedy Center Honors gehören zu den begehrtesten Kunstpreisen der USA.

Vor einer Gala im Opernhaus des Zentrums am Sonntagabend (Ortszeit) empfingen US-Präsident Barack Obama und First Lady Michelle die Preisträger im Weißen Haus. "Die heute Abend Geehrten haben sich nicht einfach ihrer Kunst gewidmet, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen", sagte Obama. "Die Leidenschaft hat jeden von ihnen von bescheidenen Anfängen zum Gipfel seines Berufes getragen."

Jungs, lasst die Bilder heile

Launig beschäftigte sich Obama mit den einstigen Zerstörungsorgien von Led Zeppelin und bat scherzhaft um Gnade für das Mobiliar des Weißen Hauses. "Diese Typen haben den Lebensstil des Rock'n'Rolls neu definiert", sagte Obama Als die britischen Musiker den Rock erobert hätten, "gab es verwüstete Hotelzimmer, überhaupt viel Zerstörung". Deshalb finde der Empfang in einem Raum statt, "in dem das Fensterglas zehn Zentimeter dick ist und in allen Ecken Secret-Service-Leute stehen".

"Also Jungs, bleibt ruhig. Diese Bilder sind unbezahlbar", fügte Obama mit Wink auf ein Porträt von George Washington hinzu und blickte feixend auf die in die Jahre gekommenen Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones.

Das nach dem früheren US-Präsidenten John F. Kennedy benannte Zentrum ist die größte Kultureinrichtung im Raum Washington. Die Auszeichnungen für herausragende Künstler wurden dieses Jahr zum 35. Mal vergeben. Im vorigen Jahr waren unter anderem die Schauspielerin Meryl Streep und der Sänger Neil Diamond geehrt worden. Zu den früheren Preisträgern zählen Paul McCartney, Robert De Niro, Bruce Springsteen, Clint Eastwood, Aretha Franklin, Elton John und Zubin Mehta.

kng/DPA/AFP/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools