HOME

Heino entert Heavy-Metal-Festival

Die Metamorphose vom Schlagersänger zum Rockstar scheint vollendet: Nachdem Heino Anfang des Jahres Songs von den Ärzten und Toten Hosen eingesungen hat, soll er nun in Wacken auftreten.

Als Heino Anfang des Jahres eine Platte veröffentlichte, auf der er Songs von Rockbands wie den Ärzten, den Sportfreunden Stiller, den Toten Hosen oder Rammstein coverte, stieß das bei den betreffenden Musikern nicht unbedingt auf große Begeisterung. Hosen-Frontmann Campino bezeichnete den blonden Sänger sogar als "das Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit".

Doch derartige Kritik war kein Hindernis für den Erfolg: "Mit freundlichen Grüßen" eroberte die Spitze der Charts - und wurde Heinos erste Nummer eins in seiner knapp 50-jährigen Musiker-Laufbahn. Da mögen die arrivierten Rockstars noch so murren: Der Ausflug in die Rockszene hat sich für den früheren Schlagersänger eindeutig gelohnt.

Heino im Duett?

Und Heinos Feldzug quer durch die Musiklandschaft scheint noch nicht abgeschlossen zu sein. Offenbar bläst der blonde Barde nun zum Angriff auf die nächste Bastion: die Heavy-Metal-Szene. Er plant, am Donnerstagabend zusammen mit Rammstein beim Wacken Open Air aufzutreten. Das berichtet bild.de. Zusammen mit Sänger Till Lindemann soll Heino ein Duett singen: den Rammstein-Hit "Sonne", der bereits auf der Erfolgsplatte "Mit freundlichen Grüßen" enthalten war.

Bislang gibt es keine offizielle Bestätigung. Weder vom Rammstein-Management, noch vonseiten des Festivals. Und auch Heino gibt sich geheimnisvoll: "Ich weiß noch nichts sicheres", ließ er verlautbaren.

Was dafür spricht, dass es zum Aufeinandertreffen dieser ungleichen Künstler tatsächlich kommen wird: Das Festival ist schon seit Langem restlos ausverkauft. Um einen PR-Gag handelt es sich also nicht.

che
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo