HOME
Günter Wallraff

RTL-Doku

Günter Wallraff: unbeugsam, umstritten, manisch

Köln - Marathonmann, Betriebsstörer, Auflagenmillionär, Erfinder eines neuen Journalismus. Aber auch eine umstrittene, unbeugsame Figur und ein Einzelgänger.

Günter Wallraff

Undercover-Reporter

RTL-Doku über Günter Wallraff

Nannen Preis 2017

Glänzender Journalismus, strahlende Gesichter

Nannen Preis 2016

So gut kann herausragender Journalismus aussehen

Amloud Alamir floh vor mehr als zwei Jahren aus Syrien

Syrische Journalistin in Berlin

"In Syrien hat es Übergriffe wie in Köln nie gegeben"

Brigitte.de-Redakteurin Bianka Echtermeyer wurde 2012 Opfer eines Shitstorms

ZDF-Doku

Plötzlich im Shitstorm - wie eine Redakteurin den Zorn des Internets auf sich zog

Der Chefredakteur der bekannten türkischen Oppositionszeitung "Cumhüriyet"

Prozess in Istanbul

Türkischen Journalisten droht Haft wegen "Terror-Propaganda"

Gründer des Blogs netzpolitik.org, Markus Beckedahl

T. Ammann: "Bits & Pieces"

#Landesverrat - Generalbundesanwalt ohne Maas und Ziel

Top-Motive von Reuters-Fotograf Latif

Rette sich, wer kann!

Berliner Zeitung erscheint wegen eines Stromausfalls mit halbfertigen Artikeln

"Oxy moxy oaxy moxy"

"Berliner Zeitung" erscheint mit halbfertigen Artikeln

DJV schließt Auslieferung von Ahmed Mansour aus

Prominenter ägyptischer TV-Journalist

Deutscher Journalistenverband warnt vor Auslieferung Ahmed Mansurs

Florian David Fitz in dem Polit-Thriller "Die Lügen der Sieger"

Neuer Film mit Florian David Fitz

Lügenpresse auf der Leinwand

Von Hans-Martin Tillack

In eigener Sache

Was Sie über stern online jetzt wissen müssen

Barbara Schöneberger stellte das neue Frauenmagazin "Barbara" am Donnerstag in einem Zeitschriftenladen am Berliner Hauptbahnhof vor

Neue Frauenzeitschrift "Barbara"

"Weniger Druck, mehr Spaß"

Der Autor und Publizist Peter Scholl-Latour starb mit 90 Jahren im August diesen Jahres in Rhöndorf. 1983 war er kurrzeitig Chefredakteur des stern.

Trauerfeier für Peter Scholl-Latour

Journalismus ist unabhängiges Denken

Die baden-württembergische FDP hat sich über die Berichterstattung des "Stern" beschwert

Sexismusvorwürfe gegen Brüderle

Südwest-FDP beschwert sich über "unredlichen" Journalismus

Urheberrecht

Journalismus im Internet soll besser geschützt werden

Pulitzer-Preis für ein Onlinemedium

"Jawohl, sie machen ernstzunehmenden Journalismus"

Inhalte-Produzent Demand Media

Der Totengräber des Journalismus

Interview mit Ex-Justizministerin Zypries

"Das ist kein Journalismus mehr"

Pro & Contra Paid Content

Darf Online-Journalismus etwas kosten?

Henri-Nannen-Preis

"Ehren wir die Qualität im Journalismus"

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo