HOME

"Deutschland ist wieder im Reichstag zurück": Böhmermann besingt AfD

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird die AfD am Sonntag in den neuen Bundestag gewählt. Jan Böhmermann stimmte sich und die Zuschauer mit einem Lied darauf ein.

Jan Böhmermann

Jan Böhmermann bereitet uns auf den bevorstehenden Einzug der AfD in den Bundestag vor.

Für viele ist der Gedanke schwer vorstellbar: Dem nächsten Bundestag wird wohl die angehören. Der Fraktion dürften auch einige Parlamentarier angehören, die extrem rechte Auffassungen vertreten. 

In der aktuellen Folge des "Neo Magazin Royale" bereitet die Zuschauer schon einmal darauf vor - und nimmt die kommende Legislaturperiode musikalisch vorweg. "Deutschland ist wieder im Reichstag zurück" heißt das im Stile von 30er-Jahre-Schlagern vorgetragene Lied, bei dem er sich vom Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld begleiten lässt. Böhmermann hat sich in einen Frack geworfen und knödelt in bester Comedian-Harmonists-Manier seinen Text, der die Perspektive eines AfDlers einnimmt. 

In der ersten Strophe ist er noch voller Allmachtsphantasien. Träumt davon, erstmal gründlich aufzuräumen ("Die Grünen, die Nieten, die werd' mer verbieten / Den Lindner, den kerkern wir ein (...) Wir säubern die Schulen von Gender und Schwulen / Jetzt machen wir gesund").

Jan Böhmermann träumt vom Ende der AfD

In der zweiten Strophe ist der AfD-Abgeordnete dann schon weniger euphorisch. Die Partei ist in der Ebene der Ausschussarbeit angekommen und scheitert: "Die Anträge holpern, die Redner, die stolpern / der Kassenwart hat sich verzählt. / Blöd, wer Gesetze nicht kennt und Fristen verpennt.

Der Politiker macht die für ihn ernüchternde Erfahrung: "Parlamentarismus lähmt den schönsten Rassismus." Dabei hatte man sich das doch ganz anders vorgestellt: "Wir hätten so gern wie der Führer regiert / Wir hatten es uns doch bei WhatsApp geschworen. / Polen und Frankreich gleich mit annektiert, / wann haben wir uns nur an den Alltag verloren?"

Am Schluss ist das anfangs volle Lokal komplett leer. Die Gäste sind zunehmend gelangweilt und verlassen den Laden. Der AfD-Sänger ist jetzt allein: "Deutschland ist wieder im zurück, scheiße, ist das kompliziert / Deutschland ist wieder im Reichstag zurück, jetzt ist Deutschland wirklich frustriert."

Eine schöne Fantasie, die Böhmermann da vertont hat: die AfD als Partei, die sich selbst zu Fall bringt und eine Episode bleibt. Träumen darf man ja noch.

che

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo