Startseite

Saarland - Wir können alles. Außer Tatort

War es der schlechteste "Tatort" des Jahres? Die meisten Kritiker ließen an dem Saar-"Tatort" jedenfalls kein gutes Haar. In den sozialen Netzwerken reagierten die Nutzer mit Spott und Humor.

  Lustig gemeint: Kommissar Stellbrink (Devid Striesow) überholt mit seinem orangen Roller die Motorrad-Gang. Und wie heißt deren Anführer? Mutti!

Lustig gemeint: Kommissar Stellbrink (Devid Striesow) überholt mit seinem orangen Roller die Motorrad-Gang. Und wie heißt deren Anführer? Mutti!

So viel Einigkeit unter den TV-Kritikern war selten: Der aktuelle Saarland-"Tatort" mit Devid Striesow wurde fast einmütig verrissen - und das mit deftigen Worten. "Redakteur Bauer und Regisseur Salonen haben kein Gefühl für schrägen Humor. Sie bräuchten dringend jemanden, der ihnen das mal sagt", schreibt etwa Holger Gertz auf "sueddeutsche.de". "So, wie es jetzt läuft, verschleudert Striesow sein Talent. Der SR verschleudert seinen Namen (…). Und der Zuschauer verschleudert Lebenszeit, wenn er sich das ansieht."

War der aktuelle "Tatort" der schlechteste des Jahres?

Kaum besser kommt der Fall auf "taz.de" weg: "Konnte man beim letzten Mal getrost nach 20 Minuten ausschalten, dann kann man diesmal gewiss sein: Man braucht gar nicht erst einschalten. An Striesow liegt es nicht. Der ist zweifelsohne ein guter Schauspieler. Aber selbst der hellste Stern verblasst, wenn die Story zum Gähnen, die restliche Besetzung durchschnittlich und die Spannungskurve gleich Null ist", heißt es in der Kritik von Celestine Hassenfratz.

Bitter bilanziert Christian Buß bei "Spiegel-Online": "Die zweite Episode mit Devid Striesow bestätigt leider nur den Eindruck der desaströsen ersten: Der Relaunch des Saar-'Tatorts' ist gescheitert."

Flache Gags

Und auch bei stern.de-Rezensentin Sophie Albers stieß die Folge auf wenig Gegenliebe: "Aber alles - und es tut mir leid, das sagen zu müssen - wie im ersten Stellbrink-"Tatort" wieder knapp daneben. Denn Striesow als einzige Blume kann keine ganze Wiese erblühen lassen - um es mal poetisch auszudrücken."

Die Rezension auf "Focus-Online" stört sich vor allem an dem Humor: "Striesow bekommt derart flache Gags in sein Drehbuch geschrieben, für die sich in den 90ern sogar die Macher von 'RTL Samstag Nacht' fremdgeschämt hätten. Genau genommen, nervt er mit seinem Rumgeblödel irgendwann sogar gewaltig und man sehnt sich als Zuschauer einfach nach einem stinknormalen, grundsoliden 'Tatort'."

Devid Striesow lustiger als Otto Waalkes?

Genau den Punkt sah aber Felix Müller anders. Auf "welt.de" lobte er vor allem die komische Seite der Folge: "Denn dieser 'Tatort' tut gar nicht so, als würde er sich selbst ernst nehmen. Er funktioniert so wie diese eine Filmszene mit Otto Waalkes, in der Otto in die Rockerkneipe kommt, wo dann schlagartig die Rockmusik ausgeht und ein Rocker diesen blöden Witz erzählt. Nur dass Devid Striesow viel lustiger ist als Otto Waalkes und auch keine Witze dafür braucht."

In der "Saarbrücker Zeitung" überwiegt die lokalpatriotische Sichtweise. Rezensent Florian Mayer findet die aktuelle Folge sogar besser als die aktuellen Fälle der Publikumslieblingen aus Hamburg und Münster: "Dieser saarländische 'Tatort' muss sich nicht verstecken. Im Vergleich mit Til Schweigers Kugelhagel-Debüt in Hamburg schneidet Stellbrink wesentlich geistreicher und unterhaltsamer ab. Selbst der letzte Fall aus Münster wirkt gegenüber der SR-Variante stark überzogen."

Spott in den sozialen Netzwerken

Eine Sichtweise, die der Kollege aus dem Saarland wohl exklusiv vertritt. Zumindest die Reaktion bei Twitter war eindeutig: Daumen runter. "Der dritte #tatort mit Striesow und Brück wird seit Donnerstag gedreht.@Tatort Und das ganze Büro so: Und hoffentlich auch der letzte!", schreibt Guivowint. Ulrich Dorn findet: "Saarland #tatort total daneben". Ähnlich deutlich wird Michael Lack‏: "So einen idiotischen Tatort wie gestern gab es in der Geschichte der Fernsehreihe seit 1970 noch nie! Gute Nacht ARD!"

Viele Nutzer reagieren aber auch mit Humor auf den missratenen "Tatort". Zur Leistung von Sandra Steinbach als Nicole Dubois schreibt ein Zuschauer: "Wie gut, dass sie Staatsanwältin geworden ist - und nicht Schauspielerin."

Besonders populär ist ein Bild, das gerade im Internet Runde macht und den Saarländischen Rundfunk auf die Schippe nimmt. Darauf steht: "Wir können Alles. Außer Tatort."

Zusammengestellt von Carsten Heidböhmer

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools