HOME

Das sind die Finalisten

Beim Halbfinale von "The Voice of Germany" schickten die Coaches ihre Schützlinge in die Cross-Battles - und traten damit direkt gegeneinander an. Diese Coaches haben einen Platz im Finale ergattert.

Underdog" Andrei Vesa rettete Team Samu ins Finale

Underdog" Andrei Vesa rettete Team Samu ins Finale

Rea gegen Samu, Samu gegen Stefanie, Stefanie gegen Fanta Zwei, Fanta Zwei gegen Rea: Im Halbfinale von "" kämpfen am Freitag zum ersten Mal die Coaches direkt gegeneinander. Lina Arndt aus Team Rea setzte sich mit "Mad World" gegen Team Samu und René Nocon mit "Kartenhaus, durch. Die Zuschauer wählten sie mit 59 zu 41 Prozent zu ersten Finalistin.

Steal Deal aus Team Rea sicherte Team einen Platz im Finale. Andrei Vesa wagte sich an einen Song von Adele ("Hometown Glory") und ließ damit Ben Dettinger keine Chance. 81,4 zu 18,6 Prozent votierten die Zuschauer. Mit 79,2 Prozent im Zuschauervoting sang Marion Campbell das Team Stefanie ins Finale und rockte mit ihrer Single "Lifetime" die Bühne.

Neben den rockten auch Coldplay das Studio im Halbfinale mit ihrem Hit "A Sky Full Of Stars".

+++ Da waren es nur noch acht +++

An diesem Freitag, 5. Dezember, werden in der Castingshow "The Voice of Germany" (20.15 Uhr, Sat.1) die Tickets fürs Finale gelöst. Acht Kandidaten sind noch übrig geblieben. In den Cross-Battles treten die Sänger gegen einen Mitbewerber aus dem anderen Team an. Das sind die Duelle:

Lina Arndt (18, #TeamRea) gegen René Nocon (39, #TeamSamu ) Andrei Vesa (18, #TeamSamu) gegen Ben Dettinger (18, #TeamSteff ) Marion Campbell (40, #TeamSteff) gegen Calvin Bynum (26, #TeamFanta) Charley Ann Schmutzler (21, #TeamFanta) gegen Philipp Leon Altmeyer (19, #TeamRea)

Die vier Sieger dieser Duelle werden wir wiedersehen: Sie treten am kommenden Freitag, 12. Dezember im großen Finale gegeneinander an. Gut möglich, dass dann nicht mehr jeder Coach mit einem eigenen Kandidaten vertreten wird. Insofern geht es im Halbfinale auch um die Ehre von Samu Haber, Rea Garvey, Steffi Kloß und den .

+++Rea Garveys Liebesbekundung +++

Lina Arndt ist auf dem Weg zum neuen Publikumsliebling. Mit ihrer Version von "Take me to Church" hat sie sich am Freitagabend den letzten freien Platz im Halbfinale von "The Voice of Germany" mit großem Vorsprung auf ihren Gegner Carlos Jerez gesichert. "Ich lieb' die beiden", sagte Coach Rea Garvey - verteilte aber trotzdem 60 von seinen 100 Punkten an die Berlinerin. Das Publikum erhöhte nochmal kräftig, sodass die 18 Jahre alte Lina mit 142,1 zu 57,3 Punkten gewann.

Neben Lina erreichten Marion Campbell, René Nocon und Calvin Bynum die Runde der letzten Vier. Somit steht fest, wer im Halbfinale gegeneinander antreten wird. Für Rea Garvey und Samu Haber steigen Lina Arndt und René Nocon in den Ring. Das Duell Samu gegen Stefanie Kloß fechten Andrei Vesa und Ben Dettinger aus. Marion Campbell tritt für Stefanie Kloß gegen Calvin Bynum an, der für Smudo und Michi Beck sing. Für die beiden Fanta-Vier-Sänger steht außerdem Charley Ann Schmutzler auf der Bühne. Ihr Kontrahent ist Philipp Leon Altmeyer, der für Garvey singt.

+++ Lieber Ballade als Rap - Alex ist raus +++

In der ersten Liveshow der aktuellen Staffel gab es auch die erste große Überraschung: Rapper Alex Hartung ist raus. Der 24-Jährige, dessen Auftritt bei den Blind Auditions sich bereits mehr als zwei Millionen Menschen bei Youtube ansahen, versuchte sein Glück am Freitagabend mit "Stronger" von Kanye West. Doch die Zuschauer entschieden sich für seinen Kontrahenten Philipp Leon. Der bekam für seine Ballade "Engel" von Johannes Oerding einfach mehr Anrufe.

Ins Halbfinale schafften es außerdem Charley Ann Schmutzler aus dem Team der Fantastischen Vier, Ben Dettinger aus dem Team der Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß und Andrei Vesa, der für seinen Coach Samu Haber antritt.

Er hatte die Nase vorn: Philipp Leon Altmeyer (r) bekam mehr Anrufe, Coach Rea Garvey verteilte seine Punkte gerecht zwischen seinen Schützlingen.

Er hatte die Nase vorn: Philipp Leon Altmeyer (r) bekam mehr Anrufe, Coach Rea Garvey verteilte seine Punkte gerecht zwischen seinen Schützlingen.

+++ Zweiter "Steal Deal" für René Lugonic +++

René Lugonic ist bei "The Voice of Germany" eine besondere Ehre zuteil geworden: Smudo und Michi Beck drückten für ihn den Buzzer - und das schon zum zweiten Mal. Schon in den "Blind Auditions" hatten sich die Fantas für den schmächtigen Sänger erwärmt, doch dann flog er in den "Knock Outs" raus, woraufhin Samu Haber vom "Steal Deal" Gebrauch machte und ihn in sein Team holte.

Am Donnerstagabend bekamen die Fantas die Chance, ihren einstigen Schützling zurückzuholen. Denn der Finne zog den großen René dem kleinen René vor und wollte ihn nach Hause schicken. Doch Smudo und Michi Beck hatte die Darbietung der Ballade "Words As A Weapon" von Birdy offenbar gefallen. Sie stahlen René zurück: "Zuhause ist es einfach am Schönsten", sagte Michi Beck zur Begrüßung.

Maja lieferte im schicken 50er-Jahre-Kleid eine Rockperformance ab - für ihren Juror Hamu Saber reichte es aber nicht ganz

Maja lieferte im schicken 50er-Jahre-Kleid eine Rockperformance ab - für ihren Juror Hamu Saber reichte es aber nicht ganz

+++ Samu Haber verschmäht Rockerbraut Maja +++

Die Castingshow "The Voice of Germany" geht langsam in die entscheidende Phase. Am Freitag begannen die "Knock-Outs". 16 Kandidaten traten hier in direkten Duellen gegeneinander an. Sechs zogen schließlich in die Live-Shows ein.

Nicht mehr mit dabei ist seit Freitagabend Maja Zaloznik. Die 31-Jährige mit dem tätowierten Oberarm legte in stilechtem 50er-Jahre-Outfit einen starken Auftritt hin und Etta James' Klassiker "I Just Want To Make Love To You" zum Besten. Der Saal kochte, auch die Juroren gingen mit - doch es reichte nicht ganz: Ihr Coach Samu Haber war zwar beeindruckt und geriet bei der Performance in Wallung ("Das war so heiß im Studio. Herzinfarkt!"), am Ende entschied er sich aber für Majas Konkurrentin, die 21-jährige Berlinerin Katrin.

Stefanie Kloß ist vom Duett von Vlada und Hafrún sichtlich gerührt

Stefanie Kloß ist vom Duett von Vlada und Hafrún sichtlich gerührt

+++ Steffi weint, Vlada fliegt +++

Es war der emotionale Höhepunkt der Battles von "The Voice of Germany" am Donnerstagabend: Vlada und Hafrún aus dem Team Stefanie Kloß traten gemeinsam zum Duett an und sangen nur von einer akustischen Gitarre begleitet den Beatles-Klassiker "Blackbird". Es war eine eindrucksvolle Vorstellung, im ganzen Saal herrschte Stille, und im Anschluss gab es Standing Ovations für die beiden jungen Sängerinnen. Ihre Mentorin Stefanie Kloß kämpfte danach mit den Tränen - die Gesangsdarbietung hatte sie sichtlich gerührt.

Doch dann hatte die Silbermond-Sängerin eine schwere Entscheidung zu treffen: Vlada oder Hafrún - nur eine der beiden Sängerinnen konnte sie mit in die nächste Runde nehmen. Kloß entschied sich für Hafrún. Vlada musste dagegen die Show enttäuscht verlassen.

+++ Sequoia: Privileg, gegen ein Duo zu kämpfen +++

Gegen einen anderen Sänger anzutreten, das ist in den Battles bei "The Voice of Germany" normal. Doch hin und wieder gibt es auch Battles, in denen auf der einen Seite ein Einzelkämpfer steht und auf der anderen Seite ein Duo - wie beim Auftritt von Sequoia LaDeil am Freitag. Er musste gegen Andrea und Sebastian Schwarzbach antreten, die nicht nur als Duo bei "The Voice of Germany" mitmachen, sondern auch noch verheiratet sind. "Drops of Jupiter" von Train hatte Coach Stefanie Kloß für die drei ausgewählt. Einzelkämpfer Sequoia sah es aber nicht als besondere Schwierigkeit, sondern als Privileg an. Zu dritt an einem Song zu arbeiten, sei "wirklich angenehm" gewesen, sagt er in einem Interview mit Prosieben nach dem Auftritt. Denn nicht viele Menschen hätten die Chance, mit zwei anderen auftreten zu dürfen. Er hat gut reden - schließlich hat er sich gegen das Duo aus München durchgesetzt.

+++ Esther und Carlos begeistern mit "Radioactive"-Auftritt +++

In der Battles-Runde sind die Coaches von "The Voice of Germany"oft nicht zu beneiden - besonders, wenn die Kandidaten gut harmonieren. Ein sehr schwieriger Fall war der Auftritt von Esther Jung und Carlos Jerez am Freitagabend. Stefanie Kloß hatte für ihre Schützlinge das Lied "Radioactive" der Band Imagine Dragons ausgewählt. Esther und Carlos, die sich privat gut verstehen, machten aus dem Battle ein Duo - und legten einen fulminanten Auftritt hin, der alle Coaches begeisterte. Die Fantas, Rea Garvey und Samu Haber konnten froh sein, dass sie keine Entscheidung fällen mussten. Stefanie Kloß dagegen fiel es sichtlich schwer - am Ende musste Kiezsängerin Esther die Heimreise antreten.

+++ Samu Haber droht mit Modern Talking +++

Ob er das ernst gemeint hat? Im Interview mit "ProSieben" äußerte sich Samu Haber vor den heutigen Battles bei "The Voice of Germany" über seine Co-Juroren - und gab einen Vorgeschmack auf die Songs, die seine Schützlinge am Abend zum Besten geben werden. Und da können sich die Zuschauer auf einen Angriff auf ihre Geschmacksnerven gefasst machen. Der Finne kündigte unter anderem den Song "Cheri, Cheri Lady" von Modern Talking an. Auch der zweite Song stammt aus den düstersten Ecken der 80er Jahre: "Boys, Boys, boys" von der Italo-Pop-Sängerin Sabrina. Hoffnung auf einen doch noch erträglichen Abend kommt in Form von Herbert Grönemeyers "Bochum" um die Ecke. Ausgedacht hat sich diese Geschmacklosigkeiten nicht Haber selbst. Er verriet im Interview, von wem die Vorschläge stammen: "Mein Sidecoach Brix hat einen super Job gemacht, hat super Ideen für Songs eingebracht und hier und da war ich unsicher, aber Brix hat gute Ideen in seinem Hirn."

+++ Das Finale ist schon ausverkauft +++

Die Tickets für das "Voice of Germany"-Finale am 12. Dezember in Berlin waren heiß begehrt: Innerhalb von 19 Minuten waren die Karten ausverkauft. Die Zuschauer erwartet eine große Live-Show mit den vier Finalisten und natürlich der Jury um Rea Garvey, Samu Haber, Stefanie Kloß und Michi Beck und Smudo. In der Regel dürfen die Kandidaten außerdem im Finale mit renommierten Künstlern auf der Bühne singen.

Doch noch ist nicht entschieden, welche Sänger es ins Finale schaffen. Die Blind Auditions sind vorbei, in den sogenannten Battles wird gerade weiter ausgesiebt. Am Donnerstag und Freitag gibt es die nächsten Battle-Runden zu sehen. Alle Teilnehmer haben auch dort immer noch die Chance, in ein anderes Jury-Team zu wechseln. Denn der "Steal Deal" erlaubt es den Coaches, ausgeschiedene Talente in ihr Team zu holen.

Die Hip-Hopper Blue MC und Alex Hartung bei "The Voice of Germany"

Die Hip-Hopper Blue MC und Alex Hartung bei "The Voice of Germany"

+++ Rap-Battle treibt Smudo Tränen in die Augen +++

Das erste Battle bei "The Voice of Germany 2014" trieb dem gestandenen Rapper Smudo die Tränen in die Augen: Die Hip-Hopper Blue MC und Alex Hartung mussten gegeneinander antreten – und beide kamen in die nächste Runde. Der Song des Fanta 2 Teams war "Thrift Shop" von Macklemore & Ryan Lewis. Jurorin Stefanie Kloß setzte sich für die zwei Kandidaten ein: "Alex rappt so megamäßig, das muss man erst mal machen. Ihr müsst beide weiterkommen. Wenn hier nicht ein Steal Deal ausgepackt wird, dann dreh ich durch."

Der "Steal Deal" gibt einem Juror aus einem anderen Team die Möglichkeit den Gegnern eines ihrer Talente wegzunehmen. Smudo und Michi Beck entschieden sich für Blue MC. Alex Hartung bleibt weiter im Team von Rea. Die Berlinerin und den Bremer battlen zu lassen, erwies sich also also gute Entscheidung für beide Teilnehmer.

Mit dem erfolgreichen Battle-Auftakt holte sich "The Voice of Germany" den klaren Tagessieg mit 21 Prozent Marktanteil bei den 14-49-Jährigen.

Mit der 19-jährigen Claudia machte Samu Haber sein Team komplett.

Mit der 19-jährigen Claudia machte Samu Haber sein Team komplett.

+++ Auf diese Frau hat Samu Haber gewartet +++

Die Blind Auditions von "The Voice of Germany" sind vorbei, jetzt geht es in die Battles: Am Donnerstag machten die Coaches Samu Haber, Rea Garvey, Stefanie Kloß und Smudo und Michi Beck ihre Teams komplett.

Bei Publikums-Liebling Samu Haber ging der letzte freie Platz im Team an die 19-jährige Claudia. Sie sang "You found Me" von "The Fray" und eroberte damit auch die Herzen der Fantastischen Vier.

"Du bist das letzte Puzzlestück, das uns noch gefehlt hat", versuchten Smudo und Michi Beck die Kandidatin auf ihre Seite zu ziehen. Doch vergebens: Samu Haber tat die beiden als "lustige Vögel" ab. "Ich hab nur auf dich gewartet", sagte der Finne und schwor dann: "Ich habe noch einen Platz frei in meinem Team. Ich bin hier - dein großer Bruder, deine Mutti, dein Opa, dein Onkel, deine Oma, deine Schwester, dein Dingo. Whatever you want."

Für Claudia war die Entscheidung sowieso klar: "Wenn ich die Chance habe, dann gehe ich zu Samu." Wieder einmal hatte der Charme des "Sunrise Avenue"-Sängers Wirkung gezeigt.

Die Ballade "Schweigen ist Silber" von Philipp Poisel bringt Stefanie Kloß zum Weinen.

Die Ballade "Schweigen ist Silber" von Philipp Poisel bringt Stefanie Kloß zum Weinen.

+++ Tränenflut bei Stefanie Kloß +++

Schon manch ein Kandidat hat es geschafft, die "Voice of Germany"-Jury emotional zu berühren aber #linK;http://www.the-voice-of-germany.de/teams/team-samu/rene-nocon;der Hamburger René# löste bei Stefanie Kloß eine wahre Tränenflut aus.

Der 39-Jährige sang die Ballade "Schweigen ist Silber" von Philipp Poisel. Schon nach wenigen Takten drückte Kloß auf den Buzzer und sah sich den Auftritt mit Tränen in den Augen an. Beim Feedback war sie noch so gerührt, dass sie kaum ein Wort heraus brachte. "Krass, ich kann kaum sprechen", schluchzte sie. Spontan kletterte René die Bühne runter und nahm die Silbermond-Sängerin in den Arm. "Normalerweise müssen wir doch die Kandidaten beruhigen und nicht anders herum", sagte die 29-Jährige hinterher.

Überzeugen konnte Stefanie Kloß den Kandidaten mit ihren Tränen jedoch nicht: Er entschied sich, zu Samu Haber ins Team zu gehen. Den Song widmete René übrigens seinem Sohn, zu dem er seit der Trennung von seiner Exfrau keinen Kontakt mehr hat.

Der Sänger Randolph Rose in den 70er Jahren

Der Sänger Randolph Rose in den 70er Jahren

+++ Marianne Rosenbergs Cousin tritt auf +++

In den 70ern war Randolph Rose ein bekannter Schlagersänger und gern gesehener Gast im TV. Mit "Silvermoon Baby", der deutschen Fassung eines Songs von Michael Nesmith, landete er sogar einen großen Hit. Das Stück stand acht Wochen in den deutschen Charts und erreichte Platz 5. Das ist jedoch lange her, inzwischen kennt den einstigen Star kaum noch jemand. Auch finanziell ist er nicht auf Rosen gebettet, und so sucht er sein Glück in der Musik aufs Neue und tritt heute Abend bei "The Voice of Germany" auf. Im stolzen Alter von 60 Jahren.

Er ist damit nicht der erste in seiner Familie, der an einer Castingshow teilnimmt. Seine Cousine ist die Schlagersängerin Marianne Rosenberg. Die war immerhin Jurorin in der letzten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar".

Die Coaches der Castingshow "The Voice of Germany", Samu Haber und Rea Garvey, auch bekannt als Reamu.

Die Coaches der Castingshow "The Voice of Germany", Samu Haber und Rea Garvey, auch bekannt als Reamu.

+++ Die Zuschauer lieben Reamu +++

Dass die Chemie zwischen den Coaches Samu Haber und Rea Garvey bei "The Voice of Germany" stimmt, hat sich bereits rumgesprochen. Auf Twitter hat sich zu Ehren der beiden eine neue Wortschöpfung verbreitet: "Erst #Brangelina, jetzt #Reamu - eine Love-Story" twittert der Zuschauer @Thein17. Andere Fans der Show griffen diesen Spitznamen auf und halfen, die Bezeichnung #Reamu zu etablieren.

Allzu viel Harmonie sollte sich jedoch nicht einstellen. Denn in der Show sind Haber und Garvey harte Konkurrenten - und bislang haben sie erst die Hälfte ihrer Teams zusammen. Am Donnerstag (ProSieben) und Freitag (Sat.1) wetteifern die beiden mit den Team Fanta und Steffi Kloß um weitere Talente.

Samu Haber und Rea Garvey haben sich gesucht und gefunden.

Samu Haber und Rea Garvey haben sich gesucht und gefunden.

+++ Samu und Rea haben sich lieb +++

Schulturklopfen, High-fives und zwischendrin eine dicke Umarmung: Bei den "The Voice of Germany"-Coaches Samu Haber und Rea Garvey bahnt sich eine echte Männerfreundschaft an.

"Wir sind beide laut und ehrlich", hatte Garvey bereits im Vorfeld "focus.de" erzählt. In der Show wirken die beiden nun wie alte Kumpels, necken sich gegenseitig und rufen sich zwischendurch immer wieder auf Englisch Sätze zu. Denn das haben sie auch gemeinsam: Ihre Denglisch-Wortschöpfungen - Garvey stammt aus Irland, Haber aus Finnland - kommen beim Publikum sehr gut an. Garveys berühmtes "unfuckingfassbar" war prompt in der ersten Folge im Einsatz.

+++ Smudo wünscht sich vom Sieger ein Spaghetti-Eis +++

"The Voice of Germany"-Juror Smudo würde seinem Schützling nichts schenken, sollte er die Talentshow gewinnen. Im Gegenteil: "Ich finde eigentlich, derjenige könnte mich doch auf ein Spaghetti-Eis einladen, wenn er gewinnt. Michi Beck und ich haben ihn dann ja schließlich dahin gebracht", sagte der Rapper der Fantastischen Vier im Interview der "Stuttgarter Nachrichten". Zusammen mit seinem Bandkollegen sitzt er als Juror in der vierten Staffel der Musik-Talentshow. Das Herzstück der Show sind die vier sogenannten Coaches, die gleichzeitig als Jury und Ausbilder für die Kandidaten fungieren.

Neuer Coach bei "The Voice of Germany": Smudo von den Fantastischen Vier

Neuer Coach bei "The Voice of Germany": Smudo von den Fantastischen Vier

+++ "Kombination aus PR-Nutzen und Willen" +++

Der Mythos, bei Talent- und Castingshows ginge es um die Entdeckung und Förderung von Nachwuchskünstlern, hält sich hartnäckig und wird von fast jedem neuen Juror einer solchen Sendung weitergetragen. Nicht so Smudo. Der Mitbegründer der Fantastischen Vier hat sich im Interview mit dem "Tagesspiegel" zu seinem Engagement bei "The Voice of Germany" geäußert - und seine wahren Motive unumwunden zugegeben: "Eine Kombination aus PR-Nutzen und dem Willen, die Herausforderung anzunehmen."

Die Fans der Fantastischen Vier haben die Teilnahme von Smudo und Michi Beck an der Show offenbar mit Fassung getragen: "Ich habe bei Twitter 35.000 Follower. Nur fünf davon haben sich mir gegenüber kritisch geäußert", kommentierte der Rapper. Er selbst wäre wohl nie in einer Castingshow entdeckt worden, wie Smudo freimütig zugibt: "Wären wir eingeladen worden, wären wir als Witzbolde der Show früh ausgeschieden. Wir wurden ganz traditionell auf der Live-Bühne entdeckt, in einem Club, der selbstverständlich durch uns in Flammen stand."

Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ist neuer Coach bei "The Voice of Germany"

Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ist neuer Coach bei "The Voice of Germany"

+++ "Stephanie Kloß spielt gerne mal die Sexkarte aus" +++

Wenige Tage vor Beginn der neuen Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" hat Moderator Thore Schölermann einen Einblick in die neue Staffel gegeben. Er gab Radio Energyein Interview, in dem er sich über die neuen Coaches äußerte. Insbesondere über Silbermond-Sängerin Stefanie Kloss hatte er einiges zu erzählen. Die dürfe man auf keinen Fall Steffi nennen, wolle man keinen Ärger bekommen. Insgesamt schlage sie sich sehr gut. "Sie spielt auch gerne mal die Sexkarte aus bei den Jungs, da können die halt nicht mithalten", so Schölermann.

Nach den Shows waren alle Coaches so kaputt, dass sie nichts mehr gemeinsam unternahmen. "Vor allem Smudo und Michi, aber auch Stefanie haben nicht gedacht, dass das so krass wird. Die haben sich das auf dem Stuhl nicht so krass, sondern mehr wie 'ne Party vorgestellt. Aber danach war nichts mehr mit Feiern, kurzes Bierchen vor den Garderoben und dann war es das."

Die Jury der Castingshow "The Voice of Germany": Samu Haber, Rea Garvey, Stefanie Kloß, Michi Beck und Smudo (v.l.)

Die Jury der Castingshow "The Voice of Germany": Samu Haber, Rea Garvey, Stefanie Kloß, Michi Beck und Smudo (v.l.)

+++ Neue Gesichter in der Jury +++

Die neue Staffel von "The Voice of Germany" steht in den Startlöchern: Am 9. Oktober geht die Castingshow in die nächste Runde. Die Show bleibt dem eingespielten Senderhythmus treu und wird immer donnerstags und freitags im Wechsel auf ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt.

Im Vergleich zur vorigen Staffel gibt es einige Neuerungen. Die sichtbarsten: In der Jury gibt es neue Gesichter. So wird Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß erstmals auf einem der Ohrensessel Platz nehmen. Ebenfalls neu dabei: Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier, die den verwaisten Doppelstuhl von TheBossHoss besetzen werden. Aus der letzten Staffel übrig geblieben ist Samu Haber, Frontmann der finnischen Band Sunrise Avenue und Mädchenschwarm. Und einen Rückkehrer gibt es zu verzeichnen: Rea Garvey hat seine Auszeit beendet und steigt mit ein ins Rennen um die besten Nachwuchstalente.

Wie gewohnt stehen zunächst die Blind Auditions an. Dabei stellen sich die Coaches ihre Teams zusammen und wetteifern dabei um die besten Stimmen. Sie sitzen mit dem Rücken zur Bühne und müssen sich allein auf ihr Gehör verlassen. Wenn sie sich mit ihrem Stuhl umdrehen, erreicht das Talent die nächste Runde und gehört zum Team. Drehen sich mehrere Coaches um, entscheidet das Talent, zu welchem Team es gehören möchte.

ukl/che/sst

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo