Startseite

Millionenfrage gewusst, nur 500.000 gewonnen

Wie viel höher ist der Mount Everest als der K2? Anke Becker ist bei "Wer wird Millionär" an der Millionenfrage gescheitert und mit 500.000 Euro ausgeschieden. Dabei hätte sie die Antwort gewusst.

  Anke Becker freut sich über ihren Gewinn von 500.000 Euro

Anke Becker freut sich über ihren Gewinn von 500.000 Euro

Warmer Geldregen für eine Landwirtin: Die 53-jährige Anke Becker aus Dornum (Ostfriesland) hat am Freitagabend bei Günther Jauch eine halbe Million Euro gewonnen. Die Bäuerin mit eigenem Ferienhof musste erst bei der Eine-Million-Euro-Frage passen.

- Die Frageleiter von Anke Becker zum Nachspielen: Wie weit hätten Sie es geschafft?

"Wie viel Meter Unterschied liegen zwischen Mount Everest und K 2, dem höchsten und dem zweithöchsten Berg der Welt?" A: weniger als 1 Meter, B: genau 37,5 Meter, C: ca. 90 Meter, D: mehr als 200 Meter. Becker tippte zunächst auf B. Doch ihr Telefonjoker, Sohn Georg, sagte ohne langes Zögern: "Das müssten mehr als 200 Meter sein, ich hoffe es!". Becker geht jedoch auf Nummer sicher. "Ich traue mich nicht", sagte sie, "ich möchte nicht 500.000 aufs Spiel setzen". Becker steigt aus und Günther Jauch gratuliert ihr zum Gewinn über eine halbe Million Euro.

Allerdings wäre die Antwort ihres Sohnes, D - mehr als 200 Meter, die richtige gewesen. Anke Becker hätte als Millionärin nach Hause gehen können. Trotzdem ist sie nicht enttäuscht. "Es ist nicht schlimm, ich bin total zufrieden und es war so schön bei Ihnen", sagte sie Günther Jauch.

Ein Fahrrad für den Ehemann

Vom Gewinn will Anke Becker zum Christmas Shopping nach New York fliegen, ein englisches Gewächshaus bauen sowie den alten Hof der Großeltern in Mecklenburg-Vorpommern zurückkaufen. Ihrem Mann, der im Publikum saß und begeistert applaudierte, versprach sie ein Fahrrad. Zu Moderator Jauch sagte Anke Becker am Schluss der Sendung: "Ich bin total zufrieden, es war so schön bei Ihnen." Und: "Außer Primzahlen kann ich fast alles."

Neben den 55 Halb-Millionären kam "Wer wird Millionär?" seit Beginn der Show 1999 auf zehn Millionäre - Prominente inklusive.

mai/kave/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools