HOME

Die "Akte X" -Stars damals und heute

Die beliebte Mystery-Serie "Akte X" kehrt 14 Jahre nach der letzten Folge zurück. Wieder mit dabei: Die Hauptdarsteller Gillian Anderson und David Duchovny. So sahen sie damals aus - und so zeigen sie sich heute.

Akte X

Das waren sie 1993: David Duchovny alias Fox Mulder und Gillian Anderson alias Dana Scully in "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI". Neun Staffeln lang ermittelten die beiden in Sachen Übersinnliches. 14 Jahre später kehren sie zurück. ProSieben zeigt die neue zehnte Staffel der erfolgreichen Mystery-Serie ab Montag, 8. Februar um 21: 15 Uhr. Anderson und Duchovny haben für sechs Folgen erneut die Hauptrollen übernommen - und sich ein wenig verändert...

Das waren sie 1993: David Duchovny alias Fox Mulder und alias Dana Scully in "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI". Neun Staffeln lang ermittelten die beiden in Sachen Übersinnliches. 14 Jahre später kehren sie zurück. ProSieben zeigt die neue zehnte Staffel der erfolgreichen Mystery-Serie ab Montag, 8. Februar um 21: 15 Uhr. Anderson und Duchovny haben für sechs Folgen erneut die Hauptrollen übernommen - und sich ein wenig verändert.

Gillian Anderson spielt die FBI-Agentin Dana Scully, die als Medizinerin den mysteriösen Fällen mit ihrem wissenschaftlichen Verstand begegnet. 1993 war sie gerade 25 Jahre alt, ihr rötliches Haar war ihr Markenzeichen.

Gillian Anderson trägt in "Akte X" jetzt Perücke

Heute zeigt sich Scully etwas blonder als früher. Dabei trägt die privat blond gefärbte Gillian Anderson für die Serie sogar eine Perücke. Zu Beginn der zehnten Staffel arbeitet Scully als Ärztin in einer Kinderklinik. Aber es dauert nicht lange, bis sich Außerirdische wieder bemerkbar machen. Wen sie ruft sie dann also an?Natürlich Mulder. Der hat eigentlich mit seinem alten Job und den Verschwörungstheorien abgeschlossen - aber lässt sich nicht lange bitten, um Scully zu unterstützen. David Duchovny ist mittlerweile 55 Jahre alt.

Bis 2002 spielte er in knapp 200 Folgen den FBI-Agenten Fox Mulder - allerdings in den letzten beiden Staffeln nur noch in Gastauftritten. Dafür war er bei den beiden Kinofilmen von 1998 und 2008 dabei. Nun bekommen die Fans statt des oft diskutierten dritten Films eine neue Staffel mit sechs Folgen. 16 Millionen schalteten in den USA zum Seriencomeback ein, die Kritiker bewerteten das Revival jedoch eher negativ. In der deutschen Version wurde übrigens der Synchronsprecher von Duchovny ausgewechselt, was im Vorfeld für Proteste sorgte.

sst

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools