HOME

Sat1 besiegelt das Ende des täglichen Talks

"Britt" überlebte den Niedergang eines ganzen TV-Formats. Nun kippt Sat1 die letzte tägliche Talkshow aus dem Programm. Moderatorin Britt Hagedorn wird dem Sender wohl dennoch erhalten bleiben.

Zwölf Jahre moderierte sie Diskussionen über Treuetests und Familienzoff: Britt Hagedorn.

Zwölf Jahre moderierte sie Diskussionen über Treuetests und Familienzoff: Britt Hagedorn.

Die zurzeit letzte tägliche Talkshow wird wegen Quotenschwunds eingestellt: Sat1 nimmt im Sommer "Britt" aus dem Programm. Eine Sat.1-Sprecherin bestätigte der Nachrichtenagentur DPA einen Bericht der "Bild"-Zeitung über das Ende der Mittags-Talkshow mit Britt Hagedorn, 41. Die Show werde noch bis zum 5. Juni produziert und danach noch ein paar Wochen zu sehen sein. Das letzte Sendedatum blieb zunächst unklar.

"Zwölf Jahre hat Britt Hagedorn mit ihrer Talkshow "Britt" das Genre entscheidend geprägt und jahrelang Topquoten geholt. Die Quoten der letzten Monate haben jedoch gezeigt, dass Talk offenbar nicht mehr den Nerv der Zuschauer trifft", erläuterte die Sat.1-Sprecherin. "Britt" läuft montags bis freitags um 13 Uhr.

Jahrelang war die Sendung als turbulente Talkshow bekannt. Das Thema am Mittwoch lautete zum Beispiel: "Geständnis: Du bist nur ein Notnagel!" Oft zofften sich im Studio Familien oder prüften Paare mit Hilfe eines Lügendetektors ihre Treue.

Letztes "Daily Talk"-Format

Hagedorns Sendung galt als das letzte werktägliche Talk-Format zu Alltagsthemen, von denen es früher viele gab - zum Beispiel mit Hans Meiser (RTL, 1992 bis 2001), Jürgen Fliege (ARD, 1994 bis 2005), Bärbel Schäfer (RTL, 1995 bis 2002), Vera Int-Veen (Sat1, 1996 bis 2006), Sonja Zietlow (Sat1, 1997 bis 2001), Jörg Pilawa (Sat1, 1998 bis 2000) oder Oliver Geissen (RTL, 1999 bis 2009).

Wenn "Britt" im Sommer abgesetzt ist, währt die Pause aber wohl nicht lange für Fans des Daily-Talks: Das ZDF bestätigte vergangene Woche, die Moderatorin Inka Bause ("Bauer sucht Frau", RTL) ab Herbst für eine werktägliche Talkshow um 15.05 Uhr verpflichtet zu haben. Ihre Arbeit für RTL will Bause, 44, aber deshalb nicht aufgeben.

Das Ende der Talkshow "Britt" soll übrigens nicht das Ende der Moderatorin Hagedorn ("Mein Mann kann", "Schwer verliebt") bei Sat.1 sein. Die Sendersprecherin betonte: "Mit Britt Hagedorn sind wir in intensiven Gesprächen über neue gemeinsame Projekte."

tkr/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools