HOME

Brigitte Nielsen moderiert neue Kuppel-Show

Von Hollywood zu RTL2: Die einstige Dschungelkönigin Brigitte Nielsen ist bald wieder im deutschen TV zu sehen. Die Schauspielerin moderiert die neue Kuppelshow "Wirt sucht Liebe" - eine Art "Bauer sucht Frau" für Gastronomen.

Brigitte Nielsen

Neue Show in Sicht: Brigitte Nielsen moderiert "Wirt sucht Liebe".

Mit ihr hat RTL2 einen echten Reality-TV-Profi an Land gezogen: wird für den Sender eine neue Kuppel-Show moderieren. "Wirt sucht Liebe" heißt die und soll im Stil von "Bauer sucht Frau" Single-Männern zum Liebesglück verhelfen. Nielsen wird wie Inka Bause bei den Bauern nun für die Wirtsleute Amor spielen, mit ihnen über Liebe und Beziehungen sprechen.

"Ich bin sehr aufgeregt und unglaublich stolz, dass der Sender mir das Vertrauen schenkt und ich zum ersten Mal im deutschen Fernsehen moderieren darf. Ich bin bei diesem Format nur die Liebes-Assistentin, die Stars sind die Wirte", sagte die 53-Jährige dem Sender.

Brigitte Nielsen mischt sich unter die heiratswilligen Wirte

Dass Brigitte Nielsen ein Faible für trashige TV-Sendungen hat, ist bekannt. Die einstige Hollywood-Schauspielerin hat allein in Deutschland drei Mal bei Dschungelcamp-Shows teilgenommen, ließ von "Celebrity Big Brother" bis "Celebrity Rehab" keine Sendung aus.

"Wirt sucht Liebe" läuft am 25. August um 21:15 Uhr zum ersten Mal, los geht es mit sieben Gastronomen, die bisher zwar viel Zeit für die Arbeit - aber wenig Zeit für die Liebe hatten. Vom einsamen Pizzaria-Betreiber über den Bergsteiger mit dem Landgasthof bis zum Camping-Platz-Wirt ist alles dabei.

Nielsen hat selbst lange nach ihrem Liebesglück gesucht. Vor allem ihre Ehe mit Hollywoodstar Sylvester Stallone machte in den 80ern Schlagzeilen. Nach vier gescheiterten Ehen und vier Kindern von drei Männern ist sie nun in fünfter Ehe glücklich verheiratet. Mit dem 37-jährigen Barkeeper Mattia Dessi ist die Dänin seit zwölf Jahren liiert.

sst

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo