HOME

David Ortega fiel nur durch wirre Erklärungen auf

Das RTL-Dschungelcamp leert sich schneller als gedacht. Nach dem ersten Rauswurf durch Zuschauervoting zeigte sich Verlierer David Ortega überrascht. Ein anderer Abgang kam unerwartet.

David Ortega wurde als Erster von den RTL-Zuschauern aus dem Dschungelcamp gewählt

"Zurück in die Realität": David Ortega will sich über seinen Rauswurf nicht lange ärgern

Als ersten Teilnehmer des Dschungelcamps 2016 haben die RTL-Zuschauer (30) aus der Show gewählt. Der Darsteller ("Köln 50667") zeigte sich überrascht. "Aber ich habe es sehr schnell akzeptiert, weil ich mich nicht ärgern will", sagte er am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Ortega erhielt in der Live-Show in der Nacht die wenigsten Stimmen beim Telefonvoting. "Zurück zum Alltag, zurück zur Realität", sei jetzt seine Devise.

Aufgefallen war der Spanier in der zehnten Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" vor allem mit , wirren Erklärungen etwa zur Intelligenz von Pflanzen. "Das kam ja auch auf N24, da sollten die Leute vielleicht mehr Fernsehen schauen", meinte Ortega zu seiner Theorie.

Ortega lobt Zacher

Besonders gut gefallen hätten ihm die Gespräche mit seinen älteren Mitcampern Gunter Gabriel (73) und (74). "Sein Talent ist unglaublich groß. Ich wusste nie, dass er so gut pfeifen kann, schauspielern kann, gute Ratschläge geben kann, seine Weisheiten", sagte Ortega über Zacher.

Der Berliner Schauspieler Zacher musste das aus gesundheitlichen Gründen verlassen, nachdem er nach Senderangaben über "ein leichtes Unwohlsein" geklagt hatte. "Aus medizinischer Sorgfaltspflicht, gerade den älteren Dschungelstars gegenüber, wurde gemeinsam mit Rolf Zacher und dem Ärzteteam vor Ort entschieden, dass er nicht mehr ins Camp zurückkehren wird. Aktuell wird Rolf Zacher gründlich medizinisch gecheckt", erklärte RTL am Samstag.

TV-Quote steigt

Am achten Tag war das Interesse am Dschungelcamp gestiegen und lag erstmals seit dem vergangenen Wochenende wieder über der 7-Millionen-Grenze: Im Schnitt 7,12 Millionen Zuschauer verfolgten am Freitagabend ab 22.15 Uhr die zurzeit tägliche RTL-Show.

hat dieses Mal zwölf mehr oder minder prominente Kandidaten ins Pritschenlager geschickt. Sänger Gunter Gabriel (73) verließ das Camp bereits Anfang der Woche freiwillig. Abzüglich auch Zacher und Ortega sind jetzt noch neun Kandidaten im Camp. Sie kämpfen weiter um den Titel "Dschungelkönig". Das Finale ist Ende Januar.

tis/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools