Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Der gespielte Blondinenwitz

Niemandem räumt RTL so viel Dschungel-Sendezeit ein wie Sarah Knappik. Sie ist 24, plappert unentwegt, legt sich mit allen an - und ist Thema für Millionen Deutsche. Szenen einer tragischen Karriere.

Von Gerd Blank

  Sarah Knappik beschert RTL weiterhin Rekordquoten

Sarah Knappik beschert RTL weiterhin Rekordquoten

  • Gerd Blank

Vier Mal musste Sarah Knappik bislang in der fünften Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zur Dschungelprüfung antreten, und auch für die nächste Aufgabe wurde sie wieder ausgewählt. Die Fernsehzuschauer wollen die Blondine offensichtlich leiden sehen. So wurde sie in eine enge Höhle geschickt, musste eklige Nahrung zu sich nehmen, Schlangen per Boot kutschieren und sich in ein Kakerlakenkostüm zwängen. Nicht immer machte Knappik dabei eine gute Figur, aber egal: Kein anderer Teilnehmer der Trashshow leidet so lautstark und nervt so sehr wie Sarah Knappik.

Alles Kalkül? Schließlich war das Model vor dem Dschungelcamp nur einer Handvoll TV-Zuschauern bekannt. In der Castingshow "Germany's Next Topmodel" stöckelte Knappik über den Laufsteg und erreichte den achten Platz. Danach zog sie in die "Model WG", was kaum jemand gesehen hat. Und sie durfte im "Promi Dinner" mitköcheln.

Nun dominiert die 24-Jährige mit ihren Kommentaren die Dschungel-Show - mehr Sendezeit bekommt kein anderer Kandidat. Im Camp wirkt sie als eine Art gespielter Blondinenwitz. Sie redet schneller, als sie denken kann. "Ich bin nicht operiert. Ich bin natürlich. An meinem Körper ist zu 100 Prozent alles umsonst!" Oder: "Nicht jeder wurde als Arschlochkind geboren. Der eine ist verloren gegangen und der andere ist gewachsen." Auch schön: "Die Leute sagen: 'Das Wetter ist halt Scheiße, da kann ich nix dran ändern'. Jeder Einzelne kann was verändern in der Welt." Man kann sich schon vorstellen, wie die Merchandise-Maschinerie in Gang kommt, bestimmt werden bereits die ersten T-Shirts mit ihren Sprüchen bedruckt. Wen interessiert da noch, von wem "Zack, die Bohne" stammt?

Die blonde Zicke vom Dienst

In jeder Staffel vom Dschungelcamp muss auch eine blonde Zicke mitwirken. In der ersten Staffel war es Susan Stahnke, ihre Nachfolgerinnen hießen Giulia Siegel oder Julia Biedermann. Alles Frauen, die sich im australischen Busch um das letzte bisschen Reputation gebracht haben. Jetzt ist also Sarah Knappik in die Rolle geschlüpft - mit Erfolg: Innerhalb kürzester Zeit bringt sie nicht nur die anderen zehn Kandidaten (sogar den sonst immer ausgeglichenen Rainer Langhans) gegen sich auf, auch die TV-Zuschauer scheinen einen Narren an der Bochumerin gefressen zu haben.

Apropos fressen: Sarah Knappik ist Vegetarierin. So weit, so normal - schließlich ernähren sich laut Schätzung acht Prozent der Deutschen fleischlos. Dumm nur, dass Sarah Knappik diese Ernährungsgewohnheit wohl erst fürs Dschungelcamp entdeckt hat. Bei ihrer Teilnahme im "Promi Dinner" aß Sarah 2009 noch Ochsenfleisch. Auch ihre ehemals beste Freundin Gina-Lisa Lohfink bezichtigt Knappik in einem RTL-Interview der Schummelei, um um Ekelnahrung herumzukommen: "Meine Mama hat mit Sarah Spaghetti Bolognese gekocht."

Für RTL ist Sarah Knappik ein Glücksgriff

Der TV-Sender, dessen Dschungelstar Sarah ist, versucht gar nicht erst, die Kandidatin positiv darzustellen. Auch auf der Senderseite wird darauf hingewiesen, dass die 24-Jährige Fleisch isst - Beweisvideo inklusive. Warum also sucht sich RTL ein Mädchen aus, das alle nervt und auch noch flunkert? Genau deswegen. Für RTL ist Sarah Knappik ein Glücksgriff. Die Bochumerin sorgt für gute Quoten, alle reden über das Dschungelcamp und die "ätzende Sarah". Wer sonst in der Runde könnte für so viel Werbung sorgen?

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools