Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Arno Funke erwägt Klage gegen RTL

In einer Anmoderation soll Dschungelcamp-Teilnehmer Arno Funke als "gefährlichster Verbrecher Deutschlands" angekündigt worden sein. Nun überlegt der einstige Kaufhaus-Erpresser, RTL zu verklagen.

  Hier hat er noch gut lachen: Erpresser-Legende Arno Funke, bekannt als "Dagobert", erwägt nach seiner Teilnahme am Dschungelcamp eine Klage gegen RTL

Hier hat er noch gut lachen: Erpresser-Legende Arno Funke, bekannt als "Dagobert", erwägt nach seiner Teilnahme am Dschungelcamp eine Klage gegen RTL

Kakerlaken zu essen ist ok, aber das geht dann doch zu weit: Arno Funke, seines Zeichens ausgeschiedener Dschungelcamp-Teilnehmer und einstiger Übeltäter, will sich nicht als der "gefährlichste Verbrecher Deutschlands" bezeichnen lassen. So nämlich war der unter dem Pseudonym "Dagobert" bekannt gewordene Erpresser in einer Anmoderation bei RTL genannt worden.

"Ich überlege, ob ich meine Rechtsanwälte in Gang setze", sagte Funke gegenüber der Stuttgarter Zeitung. Zwischen 1988 und 1994 hatte der heute 62-Jährige die Kaufhauskette Karstadt und das Berliner Kaufhaus des Westens (KaDeWe) erpresst und es so zu einem gewissen medialen Ruhm gebracht. 1995 wurde Funke zu einer neunjährigen Haftstrafe verurteilt.

"Ich habe meine Strafe verbüßt, ich habe ein anderes Leben." Heute arbeitet Funke als Karikaturist in Berlin ein eher unscheinbares Leben. Und auch im Dschungelcamp endete seine Zeit eher glanzlos - bereits als dritter Kandidat hatte er das Camp im australischen Busch verlassen müssen.

steh/Bang
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools