Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Abflug für die Dschungel-Elf

Am Freitag startet die siebte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Elf mehr oder minder prominente Personen stellen sich den Herausforderungen des australischen Dschungels.

Das Flugzeug nach Australien haben die Teilnehmer der RTL-Dschungelshow bereits bestiegen. Nun gab der Fernsehsender bekannt, wer die elf Stars sind, die um die "Dschungelkrone" kämpfen. Neben Ex-"Germany’s next Topmodel"-Kandidatin Fiona Erdmann werden auch Promis aus RTL-Eigenherstellung, nämlich "DSDS"-Kandidat Joey Heindle und "Der Bachelor"-Kandidatin Georgina Dschungelprüfungen bestehen müssen. Aus der Riege der Schauspieler sind Helmut Berger, Allegra Curtis und Claudelle Deckert vertreten.

Bereits seit längerem ist bekannt, dass der als Erpresser "Dagobert" bekannt gewordene Arno Funke teilnimmt. Die wohl schillerndste Persönlichkeit unter den Dschungelcamp-Bewohnern dürfte Drag-Queen Olivia Jones sein, die laut eigenen Aussagen keine Angst vor Ungeziefern hat: "Ich lebe und arbeite auf St. Pauli, da gibt es das Wort Hygiene auch nicht." Der ehemalige Sänger der "Hot Banditoz", Silva Gonzales, will das Dschungelcamp als Partnerbörse nutzen: "Ich habe richtig Lust mich zu verlieben. Mal schauen, was geht." Schließlich machen Iris Klein, die Mutter von Daniela Katzenberger, und Sänger Patrick Nuo die Elf komplett.

Nach dem überraschenden Tod des beliebten Moderators Dirk Bach im vergangenen Jahr wird die aktuelle Staffel der Show von Sonja Zietlow und dem aus "Das Supertalent" bekannten Daniel Hartwich moderiert.

juho/Bang

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools