HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Helena Fürst lästert nach Rauswurf über die Kandidaten

Das Aus kam kurz vor dem Finale: Helena Fürst ist aus dem Dschungelcamp gewählt worden. Nun hat sie nichts mehr zu befürchten - und verrät, was sie wirklich von Thorsten Legat, Ricky und Co. hält.

Helena Fürst musste an Tag 15 das Dschungelcamp verlassen

Helena Fürst musste an Tag 15 das RTL-Dschungelcamp verlassen

Helena Fürst musste an Tag 15 das RTL-Dschungelcamp verlassen, kurz vor dem Finale. Zuvor hatte sie bei den Dschungelprüfungen einen eher schwachen Auftritt hingelegt. Nach ihrem Auszug hatte die 41-Jährige offenbar das Bedürfnis, mal richtig auszupacken - und lästert gegen ihre ehemaligen Mitcamper.

"Menschen wie Sophia, Thorsten und Ricky haben in meinem Privatleben nichts zu suchen, nicht mal in meiner Wohnung für ein "Promi-Dinner"", sagte die TV-Anwältin. Die 41-Jährige hatte sich in den vergangenen Tagen immer wieder mit It-Girl Sophie Wollersheim, Ex-Fußballprofi Thorsten Legat und Moderator Ricky Harris gezofft.


Der Höhenparcours war der Tiefschlag

Mit Harris musste Fürst an Tag 8 zu einer antreten, bei der sich beide auf einem Höhenparcours bewegen mussten. Doch die Nerven lagen schon zu Beginn blank: Harris hatte Höhenangst, Fürst konnte seine Anweisungen nicht befolgen, da sie aufgrund verbundener Augen ebenfalls wie erstarrt war.

Am Ende holten sie keinen einzigen Stern - und schoben sich unter Gebrüll gegenseitig die Schuld zu. Nach seinem Rauswurf sagte Ricky, Helena Fürst habe "irgendein Problem - und sie muss damit leben".

Dschungelcamp, Tag 15: Helena versagt an Land und im Wasser
Dschungelcamp

An Tag 15 vom Dschungelcamp mussten Sophia und Helena zur Prüfung antreten. "Auf Floß geht's los" heißt sie. Die beiden sollten gemeinsam auf einem Stand-Up-Paddeling-Brett über einen See paddeln und der Reihe nach Sternhälften von einem Ufer des Sees an das andere bringen. Eigentlich nicht so schwer, oder?


Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.  

"Ich bin ehrlich, offen und direkt und das passt so manchen Menschen nicht. Ich mag es nicht, wenn man lästert", sagte weiter. Die Fernsehfrau erhielt am Freitagabend die geringste Unterstützung der RTL-Zuschauer bei der Telefonabstimmung.

Um den Sieg der zehnten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" kämpfen damit an diesem Samstag Wollersheim, Legat und . Letzteren sehen viele als Favoriten.


kis/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo