Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Die Ekelshow ist gesellschaftsfähig geworden

Peer Kusmagk, Katy Karrenbauer oder Thomas Rupprath: Einer dieser drei wird heute Abend zum neuen Dschungelkönig gekrönt. Schon vor dem Finale steht RTL als Sieger fest: Der Sender fuhr Traumquoten ein - und machte das umstrittene Format gesellschaftsfähig.

Von Carsten Heidböhmer

  Sehen so Sieger aus? Thomas Rupprath und Peer Kusmagk haben zusammen mit Katy Karrenbauer Chance auf die Dschungelkrone

Sehen so Sieger aus? Thomas Rupprath und Peer Kusmagk haben zusammen mit Katy Karrenbauer Chance auf die Dschungelkrone

Damit hatte niemand gerechnet: Weder der hochfavorisierte Rainer Langhans noch die Ex-Bro'Sis Sängerin Indira Weis, die vorab im "Playboy" schon einmal ihre Argumente offengelegt hatte, stehen im Finale des Dschungelcamps. Stattdessen haben drei Kandidaten Chancen auf die Krone, die keiner auf dem Schirm gehabt hatte: Peer Kusmagk, Katy Karrenbauer und Thomas Rupprath.

Egal wie das Rennen ausgeht: Schon jetzt darf sich RTL als großer Sieger fühlen. Der Kölner Sender hat mit der fünfte Staffel der Ekelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" regelmäßig Traumquoten eingefahren. Zeitweise waren es mehr als acht Millionen Zuschauer und mehr als 50 Prozent Martkanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Damit ist die aktuelle Ausgabe erfolgreicher als die beiden vorherigen Staffeln. Vor allem aber hat RTL dem lange umstrittenen Format neue gesellschaftliche Akzeptanz verschafft. Galt die Sendung bis vor kurzem noch als Resterampe für erledigte Showkarrieren, so scheint es inzwischen gerade für junge Menschen erstrebenswert, sich vor einem Millionenpublikum mit hämischen Kommentaren demütigen zu lassen. Einer Umfrage der "Bild am Sonntag" zufolge gab ein Drittel der deutschen Schüler an, selbst gerne mal ins RTL-Dschungelcamp gehen zu wollen.

Peer gilt als Topfavorit

Von diesem Imagegewinn dürfte auch der Sieger profitieren. Ausgerechnet der unbekannteste Teilnehmer geht als Favorit ins Rennen. Vor zwei Wochen kannten viele Zuschauer Peer Kusmagk gar nicht mehr. Auch im Camp drängte sich der TV-Moderator zunächst nicht in den Vordergrund. Er suchte die Nähe seines väterlichen Freundes Mathieu Carrière, hielt sich ansonsten aus den Gruppenbildungen im Dschungel weitgehend raus.

Der entscheidende Moment in seiner "Heldenwerdung" kam, als sich die Campbewohner zum Gruppen-Mobbing gegen Model-Zicke Sarah Knappik zusammenschlossen. Peer machte da nicht mit - und geriet dadurch selbst ins Abseits. In dem Maße, wie er nun im Lager geschnitten wurde, stieg er in der Gunst der Zuschauer auf.

Jay Khan nach Zusammenbruch in der Klinik

Weniger glücklich verlief es für den Sänger Jay Khan. Nach seinem Rauswurf am Freitagabend fuhr er vom Camp ins Hotel und brach laut Medienberichten zusammen - angeblich, weil er von der Kritik erfuhr, seine Liebesgeschichte mit Indira Weis während der Show habe er nur inszeniert. Die Sängerin war am Vortag rausgeworfen worden.

"Ja, Jay ist im Krankenhaus. Bei ihm sind Dr. Bob, ein deutscher Arzt sowie der Psychologe, der allen Stars bei Bedarf zur Verfügung steht", sagte ein RTL-Sprecher. Zur weiteren Entwicklung verwies er auf die Sendung am Abend.

Peer Kusmagk dominiert bei Facebook

Nimmt man die Anzahl der Freunde bei Facebook als Indikator, dürfte Kusmagk heute Abend der Sieg nicht mehr zu nehmen sein. Er weist bereits mehr als 17.000 Unterstützer auf. Beeindruckend ist dabei vor allem die Entwicklung: Gestern Mittag waren es noch weniger als 10.000. Der Vergleich mit den Konkurrenten spricht Bände: Die erfolgreichste Unterstützerseite von Katy Karrenbauer kommt auf schlappe 375 Unterstützer, Thomas Rupprath immerhin auf 534 Freunde.

Auch die Buchmacher sind sich einig: Vor dem Finale sanken die Quoten für den Moderator auf 1,40, Thomas lag bei 6,00 und Katy bei 7,50.

Die Spannung scheint also raus. Die Zuschauer werden wohl trotzdem zu Millionen wiederkommen. Und dafür sorgen, dass neben dem neuen Dschungelkönig auch der Fernsehsender RTL jubeln kann.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools