HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Klingelingeling, da kam der Eiermann

Geht den Dschungelanten schon die Luft aus? Der vierte Tag plätscherte nur vor sich hin. Kein Wunder, dass der Mann von der Nordseeküste zum Äußersten griff - und seine beiden Kläuse präsentierte.

Von Jens Wiesner

Georgina musste zum zweiten Mal in Folge zur Dschungelprüfung antreten – und schlug sich recht wacker.

Georgina musste zum zweiten Mal in Folge zur Dschungelprüfung antreten – und schlug sich recht wacker.

Wir können davon ausgehen, dass Klaus Baumgart vor seinem Einzug ins Dschungelcamp gut gebrieft wurde. Nacktes Fleisch, wird ihm sein Agent eingebläut haben, nacktes Fleisch ist es, was die Zuschauer sehen wollen! Und Mr. Eiermann lieferte ab. In seiner Szene, die in ihrer gespielten Ahnungslosigkeit selbst Micaela Schäfer vor Scham erröten lassen dürfte, präsentierte der Schnäuzer von der Nordseeküste seine - nun, seine beiden Kläuse. Völlig aus Versehen natürlich, weil er beim morgendlichen Unterbüxentausch einfach nicht mehr das frische Exemplar finden konnte. Im Alter lässt das Gedächtnis bekanntlich nach.

So stand der Klaus also auf weiter Flur, den zugegeben noch recht straffen Popo zielgenau gen Kamera gereckt und wartete. Eine Minute. Zwei Minuten. "Zehn Minuten mit nix drunter", wie Allegra Curtis gar nicht erfreut mitgezählt hatte. Olivia Jones, im Gewerbe schließlich bewandert, roch den Braten sofort: "Der tut ja nur so, als würde er seine Hose suchen!" Jahrelange Kiezerfahrung, sie macht sich auch im Dschungel bezahlt.

Auf Knappiks Spuren

Mit Erfahrung kann mittlerweile auch Georgina Fleur glänzen - zumindest, was die Dschungelprüfungen angeht. Als wäre sie darauf aus, den Sarah-Knappik-Rekord von 2011 zu brechen, verweigerte sich die Ex-Bachelorette auch bei ihrer dritten Prüfung gleich mehrfach und sahnte nur läppische drei Sterne ab.

Dabei hatte alles so hoffnungsvoll begonnen: Preptalk mit Motivationsmeister Silva Gonzalez und der feste Vorsatz, nicht noch einmal mit leeren Händen für knurrende Campmägen zu sorgen. Aber Gilbberzeug, Ratten und Hamsterrad waren einfach zuviel für das zart besaitete Mädel. "Feige, verwöhnt - und arrogant", befand die Jones und drohte ihrer Mitstreiterin Muttis Zorn an, falls diese beim nächsten Mal nicht mit mindestens acht Sternen zurück komme.

Und das nächste Mal folgt - oh Wunder - schon morgen: Ernste Zweifel bleiben aber, ob Georgina ("Och neiiiin. Nicht schon wieder!") ausgerechnet beim "Kakerlakenmemory" über ihren Ekelschatten springt. Gut, dass mit Olivia eine magenfeste zweite Kandidatin mitmachen muss. Die nahm das Verdikt der Zuschauer jedenfalls gelassen: "Jetzt, wo ich ne große Klappe hab, muss ich auch abliefern!"

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools