Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungel Unchained

Furzen. Lästern. Labern. Im australischen Urwald haben sich die Ekel-Eleven von den letzten Fesseln befreit. Ausgerechnet die Nervensäge des Camps schwingt sich zur zwischenzeitlichen Gewinnerin auf.

Von Ingo Scheel

  Ein Rekord für die Geschichtsbücher: Georgina Fleur sieht ihrer siebten Dschungelprüfung entgegen.

Ein Rekord für die Geschichtsbücher: Georgina Fleur sieht ihrer siebten Dschungelprüfung entgegen.

  • Ingo Scheel

Es war wieder mal eine jener Camp-Konferenzen, bei denen der Stillstand fröhliche Urständ feierte. Auf unterhaltsamem Niveau, zugegeben - aber auch in den dramatischst geschnittenen Sequenzen suchte man so etwas wie Suspense vergeblich. Um Reste von Leben, vornehmlich unter den männlichen Bewohnern des Dschungelcamps, zu finden, müsste man wohl Zeitrafferkameras aufstellen. Die Claims sind abgesteckt, die Reviere markiert, das dreckige Dutzend dämmert dem bevorstehenden ersten Rauswurf entgegen.

Das Jones und die Klein nutzten die Nachtwache und gaben sich der Psychoanalyse hin. Im Fokus ihres somnambulen Getuschels: unter anderem Allegra Curtis. "Die werden wir nicht wiedersehen", hieß es da. Und weiter: "Nee, die macht ja auch nichts, ist ja nur die Tochter von einem Star". Noch einmal zum Mitschreiben für alle Spätgeborenen: Hier unterhalten sich eine leuchtturmgroße Transe vom Katzentisch der Hamburger Reeperbahn und die Mutter von Irgendwem oder Irgendwas. Egal - die Nachtkamera soll nicht umsonst eingepackt worden sein, und die beiden tuschelnden "Damen" weder genau zu erkennen noch zu verstehen, hat ja auch etwas Gutes.

Patrick Nuo als Hobby-Hypnotiseur

Gleiches kann man von Klaus Baumgart nicht behaupten. Leider. Die Stimmungskanone trägt mittlerweile das Stirnband von "Jeannie X" auf und furzt so laut, dass es wahrscheinlich sogar Helmut Berger in seinem Hotelzimmer hören konnte. Lediglich eine Bohne behauptete Bergers Ersatzmann gegessen zu haben. Die aber hatte es in sich. Baumgart kofferte, dass den Nuos und Heindles dieser Welt der Cowboyhut vom Kopf fiel - und nicht nur das, auch der gesamte Fäkaltank musste anschließend entleert werden. Du, die Tonne ist voll - hu-hu-huuu. Der Mann von der Nordseeküste kennt sich bestens aus mit dem Thema. Ende der 70er machte er seine ersten musikalischen Schritte mit einem Gesangsduo namens Dixie.

Des Knochengirls Kotzerei vermisste man da fast ein wenig. Die tägliche Brechtirade des Erdmännchens war wohl der Schnittschere zum Opfer gefallen. Von der Kamera nicht eingefangen, dürfte sie Fionas Optik nach dennoch stattgefunden haben, so leise und zart fängt sich der Wind in ihren Rippenbögen. Derweil gab Patrick Nuo den Möchtegern-Mentalisten und "hypnotisierte" Joey Heindle. Rückführung für Retardierte. Vincent Raven dürfte zu Hause in die Tischkante gebissen haben.

Frau Fleur im Dreamliner

Das Aufflackern eines möglichen Nervenverlustes gab es schließlich bei Arno zu verzeichnen. Mit der ihr eigenen Nonchalance hatte Georgina Fleur Dagoberts Essgeschirr verkokelt. Eine Rücksichtslosigkeit, ein Unding fürwahr. "Ich bedauere, dass Dummheit nicht wehtut", förderte Funke da aus Omas Sprüchefibel zutage. "Bei so viel Gedankenlosigkeit bekomme ich einen Hals!", ereiferte er sich. Schmauchspuren im Henkelmann - zu viel für den akribischen Bombenleger.

Apropos Frau Fleur - die Dauergeprüfte, die Durchgeholte, die Drangsalierte wird auch weiterhin in den Ring getrieben. In ihrer sechsten Prüfung enterte sie den Dschungel-Dreamliner und musste aus zwei Papp-Flugzeugen voller Glibber und Getier die Sterne herausholen. Ihr Training zahlt sich mittlerweile aus - acht Sterne brachte das Bachelor-Girl wieder mit ins Camp. Mahlzeit! Und es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein. Erneut wurde Georgina für die Prüfung von den Zuschauern auserwählt.

Schmerz ist Trumpf, und das mittlerweile sieben Mal in Folge - damit bricht sie den Rekord der unvergessenen Sarah "Dingens" Knappik, die vor zwei Jahren ein halbes Dutzend Mal ran musste. Und schließlich dräut schon der nächste Abschied am Horizont. Ab Freitag rufen die Zuschauer für ihren Favoriten auf den Dschungelthron an, am Tag drauf darf sich dann der erste Bewohner auf eine Wiedersehensdose Prosecco mit Bergers Helmut freuen.

P.S.: Alle aktuellen Infos und Livekommentare zu Ihren Lieblingsserien und TV-Shows finden Sie ab jetzt bei "stern Sofa", unserem neuen Kanal auf Twitter.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools