Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Hirnverbrannt am Lagerfeuer

Die einen haben es eher im Kopf, die anderen mehr in den Beinen. Wo genau hat es Joey Heindle? Immerhin weiß er seit gestern, was transsexuell bedeutet. Also so ungefähr.

Von Mark Stöhr

  Joey hatte auch etwas zu beichten und tat dies ausführlich

Joey hatte auch etwas zu beichten und tat dies ausführlich

  • Mark Stöhr

Es geht ihnen gut, unseren Campern. Papayas und Popos, wohin man schaut. Bessere Luft als in Peking. Besseres Wasser als in Delhi. Milliarden von Sternen am Nachthimmel und nur ein paar weniger fürs Abendessen. Und vor allem: Teamwork und gegenseitiger Respekt. Das ist das Wichtigste. So eine starke Gemeinschaft hält auch mal ein offenes Wort aus. Wie das von Arno Funke gestern – gut, Georgina, die gemeint war, stand nicht direkt daneben. Arno sagte: "Hätte sie sich doch nicht ihre Lippen aufspritzen lassen, sondern ihr Gehirn."

Vielleicht ist bei der "Bachelor-Torte" (Silva) tatsächlich noch etwas Luft nach oben. In der Dschungelprüfung wurde ihr eine Nachfüllpackung gewissermaßen auf dem Silbertablett serviert. Nur nachdem sie Schnecken, gekochte Quallen, eine Kotzfrucht, eine Buschschwein-Vagina und drei lebendige Kakerlaken mit gesundem Appetit verputzt hatte, verweigerte sie ausgerechnet beim alles entscheidenden letzten Gericht die Aufnahme: einem gekochten Schafskopf mit richtig schöner, glibberiger Hirnmasse unter dem Schädeldach. Lecker. Die hätte der 22-Jährigen sicher gut getan. Oder wie ihr Olivia versprach: "Danach spricht man ganz langsam und gewählt."

Wie genau es im Oberstübchen von Joey aussieht – ob leer oder wenigstens teilmöbliert –, ist auch nach fünf Tagen Dschungelcamp nicht mit Gewissheit zu sagen. Seine Blödheit könnte womöglich auch ein Bluff sein. Doch ob Trottel-Titan oder Kirmes-Komödiant: aus ihm purzeln manchmal erstaunliche Sätze. Wie gestern wieder. Joey machte sich offenbar zum ersten Mal Gedanken über das Geschlecht von Olivia. Als er die Wahrheit erfuhr, war er/tat er baff ("Ich dachte, sie sei komplett Frau, dabei ist sie ja komplett Mann") und sagte: "Das hat mich von allen Wolken, auf denen ich geflogen bin, runtergehauen." Was für ein Satz, wie aus Georg Büchners Drama "Woyzeck".

Joey wollte sich "ganz oft umbringen"

Es war überhaupt der Tag des Joey Heindle. Nach den Beichten von Arno Funke ("Ich hatte die Knarre schon an der Schläfe") und Patrick Nuo ("Ich war so pornosüchtig, dass ich bei den geilsten Frauen nichts mehr gespürt habe"), war diesmal der 19-Jährige an der Reihe mit einem Schocker aus seinem Leben. Offenbar gibt es von RTL kein Geld ohne Gejammer über früher. Joey berichtete von Alkohol, Marihuana und Crack im zarten Alter von 14. "Es war schlimm, jeden Tag aufzuwachen und ein Niemand zu sein." Heindle wollte sich daraufhin "ganz oft umbringen". Als Zuschauer wollte man daraufhin ganz oft umschalten.

Doch es half nichts: Joey hatte Plapperwasser getrunken. Er erzählte von einer "Ex-Ex-Ex-Freundin", die ihm ein Kind unterjubeln wollte, doch dieses Kind war "dunkel, also nicht ganz dunkel, eher so braungebrannt". Und nicht hirnverbrannt. Das war der Beweis. Und dann weinte er auch noch, weil er plötzlich wieder auf seiner Wolke saß, diesmal im siebten Himmel, und an seine Freundin denken musste, und die Liebe sei doch nicht nur ein Wort, sondern "eine Milliarde von Wörtern". Ungefähr so viele also, wie Joey da am Lagerfeuer plötzlich loswerden musste. Das war schon sehr, sehr schlimm.

"Immer runterschlucken, du Luder!"

Man richtete sich mühsam an den beiden halbwegs Normalen im Camp wieder auf: der Katzenberger-Mutter Iris Klein, die mit beiden Beinen auf dem Dschungelboden steht und gutes Lästerpotenzial hat. Und natürlich an der ungekrönten Königin Olivia. Sie ist ein Pfundskerl und eine hinreißende Entertainerin. Ihre spontanen Eingebungen während der Ekelprüfung waren tausendmal lustiger als die gescripteten Gags von Zietlow und Hartwich.

Da roch die Käsefrucht nach "Käsefüßen" und ein bisschen auch "wie Gorgonzola". Die pürierten Käfer schmeckten „beschissen, modrig, ekelig – wie benutztes Katzenstreu“. Und Georgina bekam den Pornospruch "Immer runterschlucken, du Luder!" gedrückt. Bei Olivia ist außen vieles falsch – ihre Haare, ihre Brüste, ihre Schminke –, aber innen alles echt. Und sie ist nicht transsexuell, wie Joey gelernt hat, gemäß seiner eigenen Definition: "Transsexuell ist eine Frau, also ein Mann eigentlich, der einen Penis hat und zwei Brüste. Nee, andersrum."

P.S.: Alle aktuellen Infos und Livekommentare zu Ihren Lieblingsserien und TV-Shows finden Sie ab jetzt bei "stern Sofa", unserem neuen Kanal auf Twitter.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools