HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Marc Terenzi: Welcher Verlag würde seine Autobiografie veröffentlichen?

Im Dschungelcamp platze es aus ihm heraus: Marc Terenzi will ein Buch über sein Leben schreiben. Wer würde die Autobiografie des Dschungel-Barden veröffentlichen? stern hat sich bei deutschen Verlagen umgehört. 

Marc Terenzi und Kader Loth

Marc Terenzi und Kader Loth im Gespräch

Es sollte ein romantischer Plausch im Morgengrauen werden: und Kader Loth in trauter Zweisamkeit am Lagerfeuer. Er flirtet - sie bockt. Jegliche Annäherungsversuche Terenzis verlaufen sich im Nichts, die Loth ist nicht zu knacken. Dann holt Terenzi zum letzen Versuch aus, seine Mitcamperin zu beeindrucken: "Ich will ein Buch über mein Leben schreiben", packt er in seinem schönsten denglisch aus. Stefan Zweig,  Rainer Maria Rilke - und Marc Terenzi? Allgemeine Verwirrung - auch bei Kader Loth, die geradeheraus fragt: "Wer will das denn lesen?" Neben dieser grundsätzlichen Frage, die Blitzmerkerin Loth so treffend formuliert hat, kommt man ebenfalls nicht umhin, sich zu wundern: Welcher Verlag soll Terenzis literarisches Meisterwerk denn überhaupt veröffentlichen? 

Grundproblem: Marc Terenzi ist deutschen Verlagen als Künstler kaum bekannt

Grundsätzliche Problematik: Nur wenige der renommierten, deutschen Literaturverlage kennen den strippenden Sänger. "Sein Promistatus allein wäre sicher kein Grund für eine Veröffentlichung", sagt die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des renommierten Verlags Kiepenheuer & Witsch auf -Nachfrage. Auf einen Prominenten-Bonus kann der 38-Jährige also nicht hoffen, muss stattdessen mit seiner aufwühlenden Geschichte um die Gunst der deutschen Verleger buhlen. Würde Callenberg eine Veröffentlichung der Terenzi-Bellestrik im Kiepenheuer & Witsch-Verlag in Betracht ziehen? "Grundsätzlich kommt es darauf an, ob es spannend und relevant ist, was Herr Terenzi zu erzählen hat und wie er das umsetzt – heißt: ob er erzählen beziehungsweise wie er schreiben kann", sagt sie zu stern.

Zu erzählen hätte Terenzi einiges: Die Ehe mit Superstar Sarah Connor, die öffentliche Trennung, gefolgt von zahlreichen Affären und zahlreichen Vaterschaftstests. Sein Ende als Musiker, die immer wieder wechselnden Jobs - vom Organisator einer Horrorshow in einem Freizeitpark bis zum tanzenden Stripper war alles dabei - und schließlich seine Privatinsolvenz Anfang des letzten Jahres würden für die nötige Dramaturgie der Geschichte sorgen. 

"Eine Autobiografie von Marc Terenzi würde nicht zu unserem Verlag passen"

Wird man Terenzi also vielleicht schon bald in eine Reihe mit Autoren wie Süskind, Brecht und Rilke finden? Eher nicht. Die Pressesprecherin des Rilke publizierenden Wallstein Verlags stellt klar: "Wir publizieren Bücher, die zu unserem Programmkontext passen und unser Publikum ansprechen. Sollte das Buch von Herrn Terenzi diese Kriterien erfüllen, würden wir uns das Manuskript auch ansehen. Grundsätzlich denke ich aber, dass eine  von Marc Terenzi nicht zu unserem Verlag passen würde.“

Sollte Terenzi seine wertvolle Zeit nach dem Dschungelaufenthalt also lieber wieder in das investieren, was er wirklich kann - gut aussehen und sich entkleiden - anstatt sich in die Welt der Autoren zu wagen? Keinesfalls! "Autobiografien von Prominenten sind für uns durchaus eine interessante Programmfarbe im Sachbuch", sagt Sabine Niemeier, Leiterin der Abteilung Sachbuch des Bastei Lübbe  und fügt hinzu: "die Leser suchen nach Themen, die sie bewegen und die sich in der Lebensgeschichte widerspiegeln. Entscheidend ist die Originalität einer Geschichte."

Ein Original ist Terenzi in jedem Fall. Und auch wenn der Bostoner wahrscheinlich kein neuer Dürrenmatt wird, stehen die Sterne einer Veröffentlichung seines Werkes doch gar nicht schlecht. Bleibt abschließend nur die Frage, ob er als Bestsellerautor auch seine Dschungelnatter beeindrucken würde. Die hatte nach seiner Autoren-Offenbarung nämlich nur noch eines im Sinn: "Wann geht denn endlich die Sonne auf?"


lis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools