Startseite

Stern Logo Dschungelcamp

Helmut Berger geht ins Dschungelcamp

Bis zum Start des Dschungelcamps bleiben noch 37 Tage. In der siebten Staffel werden Helmut Berger, Patrick Nuo und Olivia Jones um den Titel des Dschungelkönigs oder der Dschungelkönigin kämpfen.

Am 11. Januar 2013 startet wieder der RTL-Zirkus "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Über die Identitäten der elf Stars, die sich diesmal ins Dschungelcamp wagen, wird bereits heftig spekuliert. Dragqueen Olivia Jones, Patrick Nuo, Fiona Erdmann, Iris Katzenberger sowie die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Georgina sollen nach Informationen der "Bild"-Zeitung im Januar ins Dschungelcamp einziehen. Ein Kandidat scheint aber schon festzustehen: Helmut Berger kündigte an, in den australischen Dschungel zu gehen.

Der Schauspieler hat zwar noch keinen Vertrag für die RTL-Reality-Show unterschrieben, erklärte allerdings gegenüber dem Magazin "Bunte", was er im Dschungelcamp vorhat: "Das ist wie eine Bühne. Ich werde sowieso nur Italienisch und Französisch sprechen. Und wenn ich Straußeneier essen muss, denke ich an etwas sehr Schönes." Die Zeit im Dschungelcamp will Helmut Berger außerdem nutzen, um "mindestens zehn Kilo" abzunehmen. Die Zuschauer dürfen sich also auf einen gereizten, zickigen Mann freuen.

Berger mischt Lanz auf

Berger wurde 1969 mit seiner Rolle in "Die Verdammten" international bekannt und mit seiner Rolle sogar für einen Golden Globe nominiert. In den 1960er- und 1970er Jahren zählte er zu den populärsten Stars des europäischen Kinos. Der italienische Regisseur Luchino Visconti, mit dem er auch eine Liebesbeziehung hatte, machte ihn berühmt. Das Enfant terrible des europäischen Kinos personifizierte den sexuellen Tabubruch. Seine Darstellung narzisstischer, bisexueller Charaktere trug ein Stück weit zur Aufklärung bei.

Der bisexuelle Österreicher sorgte auch immer wieder mit seinem ausschweifenden Lebensstil für Aufsehen. Er selbst berichtete von Affären mit Stars wie Elizabeth Taylor, Mick Jagger, Ursula Andress, Jerry Hall und anderen. Erst vor wenigen Wochen, sorgte Berger erneut für einen kleinen TV-Skandal. In der Talkshow von Markus Lanz schlief der exzentrische Schauspieler erst ein, dann beleidigte er Jasmin Wagner und rangelte anschließend mit Komiker Jörg Knör.

Eigentlich war Berger zu Gast bei Lanz, um für seinen neuen Bildband "Helmut Berger - Ein Leben in Bildern" zu werben. Offenbar hatte er jedoch mehr Spaß daran, seine Kollegen zu drangsalieren. Sein Auftritt gipfelte in einem Griff in den Schritt des Komikers Knör, als dieser die Ex-Dschungelkönigin Désirée Nick parodierte.

Patrick Nuo im Dschungel?

Zu den Dschungel-Bewohnern wird wahrscheinlich auch Patrick Nuo gehören. Der Sänger wird nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung angeblich Kandidat bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Bestätigt wurde dies aber bis jetzt weder von ihm noch von RTL.

Nuo konnte 2003 unter anderem mit dem Song "5 Days" einen Hit feiern und war 2011 in der achten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" neben Dieter Bohlen und Fernanda Brandao als Juror zu sehen.

Auf Iris Katzenberger dürfen sich die Zuschauer ebenfalls freuen. Die Mutter der Kult-Blondine Daniela Katzenberger will nun scheinbar auch eine TV-Karrieren starten. Moderiert wird das Reality-TV-Event von Sonja Zietlow und erstmals von Daniel Hartwich, der den im Oktober verstorbenen Dirk Bach ersetzt.

Ellen Ivits

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools