Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Stern Logo DSDS - Deutschland sucht den Superstar

Rapper, Opernsänger und ganz viel Sexappeal

Die neue Staffel der Castingshow "DSDS" steht unter dem Motto "No Limits": Diesmal sollen alle Musikrichtungen zum Zuge kommen - auch Rap und klassische Musik. Für optische Reize soll Vanessa Mai sorgen.

Vanessa Mai

Wie die Bond-Girls Ursula Andress und Halle Berry entsteigt Vanessa Mai den karibischen Fluten.

Die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" geht in die verflixte 13. Staffel. Damit diese Zahl kein Unglück bringt, haben sich die Macher diesmal einiges einfallen lassen. Zum einen wurde die Jury runderneuert. Daneben gibt es aber auch inhaltliche Innovationen.

Dass nach dem Prinzip Hire and Fire nach jeder Staffel willkürlich Juroren ausgetauscht werden, gehört seit Jahren zur schlechten Tradition dieser Show. Dieter Bohlen ist der einzige, der bislang alle zwölf Ausgaben von "DSDS" erlebt hat. Neben ihm hat es fast niemand länger als eine Saison ausgehalten. Diesmal nehmen an der Seite des Poptitans HP Baxxter, Michelle und Vanessa Mai Platz. Beim Fotoshooting auf Jamaika zeigte sich gleich, von wem sich die Macher am meisten versprechen: Wie Ursula Andress ("007 jagt Dr. No", 1962) und Halle Berry ("Stirb an einem anderen Tag", 2002) entsteigt Vanessa Mai hier den karibischen Fluten. Doch während sich die Bond-Girls jeweils ein Messer umgeschnürt hatten, trug die Schlagersängerin nichts als ein RTL-Mikrofon bei sich. Ein wirkungsvolles Fotoshooting, das tolle Bilderzur Ankündigung der neuen "DSDS"-Folgen abwirft.

DSDS

Die Arbeitsbedingungen könnten schlimmer sein: Die neue "DSDS"-Jury nimmt in Jamaika ihre Arbeit auf. (HP Baxxter, Vanessa Mai, Michelle und Dieter Bohlen, v.l.)

Ebenso wirkungsvoll sollen auch die Regeländerungen sein. Die Staffel steht unter dem Motto "No Limits". Damit ist gemeint: Jede Musikrichtung ist willkommen. Während früher vor allem Pop- und Schlagersänger gefragt waren, öffnet sich die Casting-Show nun für andere Richtungen. Oder wie es Dieter Bohlen in seiner unverwechselbaren Art sagt: "Wir haben Opern-, Schlager-, Popsänger, Rapper ... Ich denke, dass es mega unterhaltsam wird."

Der einstige Quotenbringer lahmt 

Für RTL wird es darauf ankommen, dass die Sendung nicht nur "mega unterhaltsam", sondern mindestens genauso erfolgreich wird. Denn der einstige Quotenbringer lahmt schon seit geraumer Zeit. Mit 4,13 Millionen Zuschauern war die 2015er-Ausgabe die bislang schwächste aller zwölf Staffeln und unterbot dabei sogar den Minusrekord aus dem Jahr 2013. Geht es mit dem Zuschauerschwund in diesem Tempo weiter, landet man bald unter dem Senderschnitt - und spätestens dann müsste der Sender wohl die Reißleine ziehen.

Doch so weit muss es nicht kommen. Ob Vanessa Mai allein den Quotenrückgang stoppen kann, darf bezweifelt werden. Aber wenn es gelingt, Opernfans und HipHopper für die Show zu begeistern, wäre das schon ein Anfang.

Die neue Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" startet am 2. Januar 2016. Insgesamt wird es 21 Folgen geben. Zunächst gibt es die Castingshow zweimal pro Woche, jeweils samstags und mittwochs ab 20.15 Uhr gezeigt. Ab dem 23. Januar wird DSDS immer samstags um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

che
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools