HOME

"Wetten, dass..?" startet als Zuschauer-Hit

Die Kritiker sind sich noch uneinig über das überarbeitete "Wetten, dass..?"-Konzept. Bei den Zuschauern kam Markus Lanz aber fantastisch an. Unter der guten Quote litt vor allem Thomas Gottschalk.

Von Oliver Noffke

Das ZDF belebte am Samstagabend "Wetten, dass..?" wieder und RTL sendete dagegen mit seinem Schlachtross "Das Supertalent" an. Beim ZDF lächelte Markus Lanz, der Neue, den Zuschauern entgegen. Bei RTL saß neben Dieter Bohlen die alte "Wetten, dass..?"-Garde - Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker. Eine bewusste Kampfansage des Privatsenders, die aber nach Quote klar das ZDF für sich entscheiden konnte.

13,62 Millionen Zuschauer schalteten das ZDF ein. Damit sahen 43,7 Prozent des Gesamtpublikums zu, wie Sylvie und Rafael van der Vaart mit einem Tandemfahrrad einen Wohnwagen ziehen mussten, wie eine Hundesalonbesitzerin Hunde an Haarresten erkannte, wie Jennifer Lopez mit ihrem halbnackten neuen Lover tanzte und wie Rapper Cro fragte "Was reimt sich auf Lanz?". Das vorher ausgegebene Ziel von acht Millionen wurde also deutlich übertroffen. Selbst die Zuschauer zwischen 14 und 49, die das ZDF sonst meiden wie Vampire das Sonnenlicht, saßen in Scharen vor den Geräten: 4,85 Millionen brachten einen Marktanteil von 39,2 Prozent. Abgesehen von Gottschalks Abschiedssendung im Dezember 2011 ist es schon sechs Jahre her, dass "Wetten, dass..?" ähnlich viele Zuschauer begeistern konnte.

Gottschalk und Hunziker wurden Tageszweiter. Der Abstand zum alten Arbeitgeber ist allerdings gewaltig. Beim Gesamtpublikum lag die Quote bei 11,4 Prozent, in RTLs werberelevanter jungen Zielgruppe immerhin noch bei respektablen 15,5 Prozent. Das sind ordentliche Werte, aber vom Feld der angekündigten Quotenschlacht musste sich RTL geprügelt zurückziehen. Mit insgesamt 4,57 Millionen Zuschauern sahen sogar so wenig Zuschauer beim Abkanzeln der Kandidaten zu wie zuletzt im Oktober 2008, berichtet "Meedia.de".

Laut dem Mediendienst "Quotenmeter.de" war die erste "Wetten, dass..?"-Folge mit Markus Lanz die erfolgreichste Sendung seit 2005. Man solle sich aber nicht zu früh auf dem Mainzer Lerchenberg freuen, da viele Zuschauer erst einmal nur aus Neugier eingeschaltet hätten.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo