HOME

«Mord in bester Gesellschaft» trumpft auf

Berlin - Mit dem Abschluss-Krimi der ARD-Reihe «Mord in bester Gesellschaft» hat das Erste bei den Zuschauern unerwartet punkten können. 5,14 Millionen Menschen schalteten am Donnerstagabend (20.15 Uhr) den letzten Fall mit Fritz Wepper in der Rolle des Psychiaters Dr. Wendelin Winter ein (Marktanteil: 16,2 Prozent). Das waren fast zwei Millionen Zuschauer mehr als bei den vorangegangenen Fällen.

Mord in bester Gesellschaft - Winters letzter Fall

Dr. Winter (Fritz Wepper) und Tochter Alexandra (Sophie Wepper) in ihrem letzten Fall, bei dem es um den Mord an einem aufstrebenden Brauereibesitzer geht. Foto: ARD Degeto/Kerstin Stelter

Mit dem Abschluss-Krimi der ARD-Reihe « in bester Gesellschaft» hat das Erste bei den Zuschauern unerwartet punkten können. 5,14 Millionen Menschen schalteten am Donnerstagabend (20.15 Uhr) den letzten Fall mit Fritz Wepper in der Rolle des Psychiaters Dr. Wendelin Winter ein (Marktanteil: 16,2 Prozent). Das waren fast zwei Millionen Zuschauer mehr als bei den vorangegangenen Fällen.

In der Krimireihe spielte zehn Jahre lang Seite an Seite mit seiner Tochter Sophie. Nun ist Schluss damit, auch wegen der zuletzt sinkenden Einschaltquoten. Der 75-jährige Wepper bleibt aber weiter fester Bestandteil des ARD-Programms: Am 2. Mai startet die 16. Staffel der erfolgreichen Nonnen-Serie «Um Himmels Willen» - mit Wepper in der Rolle des intriganten und schlitzohrigen Bürgermeisters Wolfgang Wöller.

Zweiter Zuschauermagnet am Donnerstag war das Europa-League-Spiel von Schalke 04 bei Sport1: Ab 21.00 Uhr schauten im Schnitt 2,94 Millionen Menschen die Viertelfinalpartie zwischen dem Fußball-Bundesligisten und Ajax Amsterdam (11,3 Prozent), wie der Sender mitteilte. Schalke gewann nach Verlängerung zwar 3:2, schied aber nach einem 0:2 im Hinspiel aus dem Wettbewerb aus.

Zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr hatte nach der das ZDF die beste Quote: 2,90 Millionen Zuschauer (9,2 Prozent) schalteten die Show «Mich täuscht keiner» ein. Der private Marktführer RTL erreichte mit der Serie «Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei» 2,82 Millionen Menschen (9,1 Prozent), ProSieben mit der Castingshow «Germany's Next Topmodel» 2,61 Millionen (8,5 Prozent) und Sat.1 mit der US-Serie «Criminal Minds» 2,15 Millionen (6,9 Prozent). Den Zeichentrickfilm «Merida - Legende der Highlands» bei Vox schauten 1,55 Millionen Menschen (4,9 Prozent) und den Krimi «Solo für Schwarz: Tödliche Blicke» bei ZDFneo 1,02 Millionen (3,2 Prozent).

dpa
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools