Jauch trumpft gegen "The Voice of Germany" auf

3. November 2012, 09:03 Uhr

Bislang konnte sich RTL nicht gegen die Castingshow "The Voice of Germany" durchsetzen. Doch ein Team aus fünf Meisterköchen, Günther Jauch und Oliver Pocher konnten nun die Konkurrenz überflügeln.

12 Bewertungen
Einschaltquoten, Freitag, Günther Jauch, Oliver Pocher, 5 gegen Jauch, The Voice of Germany, Sat.1, RTL, ProSieben, Oliver Pocher

Die Musiker und Coaches der ProSieben-Castingshow "The Voice of Germany" müssen sich gegen Günther Jauch und seine Köche geschalgen geben©

Das Moderatorenduo Günther Jauch und Oliver Pocher bescherten RTL am Freitagabend endlich wieder gute Quoten. Schon seit drei Wochen zieht der Kölner Marktführer gegenüber der Konkurrenz von Sat.1 und ProSieben den Kürzeren. Gegen die Castingshow "The Voice of Germany" konnten bislang weder die Krimi-Serien am Donnerstag noch der Quiz-Klassiker "Wer wird Millionär?" am Freitag bestehen. Um diesem Zustand ein Ende zu bereiten, zog RTL ein Ass aus dem Ärmel und setzte das beliebte Format "5 gegen Jauch" ins Programm.

Gegen die prominent besetzte Jury von "The Voice of Germany" wurden neben Jauch und Pocher weitere Sternchen ins Rennen geschickt. Im ersten Promi-Special der Sendung traten fünf Meisterköche gegen Günther Jauch an. Neben Cornelia Poletto und Johann Lafer stellten sich auch Steffen Henssler, Stefan Marquart und Nelson Müller dem beliebtesten Quizmaster Deutschlands. Zusammen gelang ihnen der Sieg über die Castingshow der Konkurrenz.

Mit 5,45 Millionen Zuschauern verzeichnete RTL die vierthöchste Reichweite in der Geschichte des Formats. Damit sahen 18,4 Prozent des Gesamtpublikums den Köchen beim Raten zu. Das reichte für den unangefochtenen ersten Platz. In der umworbenen Gruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden daegegn nur runde 16 Prozent gemessen. Damit muss sich die Quizshow bei jüngerem Publikum Nena und Xavier Naidoo geschlagen geben.

Erfolgreichste Castingshow

In dieser Zielgruppe trumpfte "The Voice of Germany" auf. Die nunmehr sechste Folge des Castinghits konnte am Freitagabend 4,85 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm locken, was beim Gesamtpublikum zu einem Marktanteil von 15,7 Prozent führte. Aber bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für die Show noch besser: Mit 3,3 Millionen Zuschauer errichte die "The Voice of Germany" einen weit überdurchschnittlichen Marktanteil von 28 Prozent.

Die Show von ProSieben und Sat.1 ist aktuell das erfolgreichste deutsche Castingformat beim jungen Publikum. Die RTL-Konkurrenz "Das Supertalent" erreichte mit seinen letzten beiden Ausgaben nur 2,61 Millionen und 2,93 Millionen Zuschauer in der werberelevanten Zielgruppe. "The Voice of Germany" konnte sich dagegen immer deutlich über der Drei-Millionen-Marke positionieren.

Von dem Erfolg der Gesangsshow profitierten auch die nachfolgenden Sendungen. Die "Knallerfrauen" kamen noch auf 3,06 Millionen Zuschauer und konnten 20,6 Prozent des umworbenen Publikums bei Sat.1 halten. Auch die Comedyserie "Pastewka" erreichte mit 17 Prozent und 2,10 Millionen Zuschauern selten dagewesene Werte.

Ellen Ivits
 
Lesen Sie auch
Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity