Startseite

Als Zwangsprostituierte zum Erfolg

In ihrer Rolle als verschleppte Weißrussin begeistert die Schauspielerin Emilia Schüle das "Tatort"-Publikum - es könnte ihr Durchbruch gewesen sein. Wer ist die junge Frau?

Von Henrietta Reese

  Die 20-jährige Emila Schüle überzeugt als verzweifelte Zwangsprostituierte

Die 20-jährige Emila Schüle überzeugt als verzweifelte Zwangsprostituierte

  • Henrietta Reese

Eine junge Frau steigt aus einem Müllberg, ihre Kleider sind zerrissen, sie blutet. Mit dieser Szene beginnt Emilia Schüles Auftritt in der "Tatort"-Doppelfolge "Das Wegwerfmädchen"/"Das goldene Band". Im Krimi spielt sie die Schlüsselfigur - neben Schauspielergrößen wie Maria Furtwängler ist sie der heimliche Star. Als russische Zwangsprostituierte überzeugte sie das Krimipublikum - mit ihrer Zerbrechlichkeit und ihrer mädchenhaften Schönheit bleibt sie dem Zuschauer in Erinnerung. Es ist nicht ihre erste große Rolle, doch Schüles eindrucksvoller Auftritt im "Tatort" könnte ihr Durchbruch sein.

Die 20-Jährige Abiturientin wurde am 28. November 1992 in Russland geboren, kam jedoch im Alter von einem Jahr mit ihrer Familie nach Deutschland. "Trotzdem habe ich eine russische Seele. Trinke gerne Tee, manchmal Wodka und bin auch melancholisch", verriet sie in einem "Bild"-Interview.

Seit Schüle sieben Jahre alt ist, nimmt sie Tanzunterricht, 2005 kommt sie durch den Workshop "Talents Getting Started" zur Schauspielerei. Es folgen mehrere Werbespots, durch die das junge Mädchen erstmals auf deutschen Bildschirmen erscheint. In "Freche Mädchen" spielt Schüle neben Anke Engelke und Armin Rhode ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Es folgten Teenie-Filme wie "Gangs" (mit Wilson Gonzales und Jimi Blue Ochsenknecht) und "Rock It".

Lieber wild als süß

In ihren früheren Rollen verkörpert die junge Frau das nette Mädchen von nebenan, doch damit soll nun Schluss sein. "Ich will nicht mehr das süße Mädchen sein! Immer nur süß ist ziemlich langweilig. In mir steckt eine Rebellin!", sagte sie "Bild". Mit ihrer Rolle als Larissa Pantschuk sollte es ihr gelungen sein, ihr altes Image hinter sich zu lassen. Von der vergewaltigten und verschleppten Weißrussin bis hin zur freizügigen, verängstigten Prostituierten bietet ihr die Rolle viel Potenzial, um ihr Können zu zeigen.

Und Emila Schüle hat ihre Chance genutzt. 2013 ist die talentierte junge Frau gleich in zwei Produktionen zu bestaunen: Mit den Filmen "Besser als nix" und "Lena Love" kann sie im Kino ihr Talent zeigen - genügend neue Fans hat sie sicherlich.

Der Erfolg des Doppel-"Tatorts" hat die 20-Jährige ziemlich überrascht, sowohl die fantastische Quote als auch die Resonanz auf ihre Rolle. "Als ich das Drehbuch gelesen habe, war mir aber sofort klar, dass ich das Mädchen sein will, das auf den Müll geworfen wird." Doch der "Tatort" ist keine kleine Nummer, und so bekam es Schüle dann doch mit der Angst zu tun, wie sie dem "Berliner Kurier" verriet: "Vor dem ersten Drehtag wollte ich eigentlich nur meine Sachen nehmen und am liebsten flüchten."

Glücklicherweise ist sie geblieben und hat sich in ihre tragische Figur eingefunden. Nach den bisherigen Rollen sicher keine leichte Aufgabe, doch Emilia Schüle ist mit ihren 20 Jahren bereits ein Profi: "Ich suche einen traurigen Part in mir, mache ihn auf und zwinge mich, dort zu bleiben."

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools