HOME

Großes Wiedersehen mit den "Friends" - nur einer ist nicht dabei

Fans sind begeistert: Die Darsteller der Kult-Sitcom kommen nach zwölf Jahren wieder zusammen. Doch die Freude wird getrübt, denn nicht alle der sechs Darsteller werden dabei sein. Einer fehlt, wurde jetzt bekannt.

Die "Friends" kommen noch einmal zusammen - nur einer der Stars ist nicht dabei.

Die "Friends" kommen noch einmal zusammen - nur einer der Stars ist nicht dabei.

Die Ankündigung, dass die Stars der  "Friends" zwölf Jahre nach dem Ende der Sitcom zu einem TV-Special zusammenkommen sollen, hat die Fans begeistert. Doch nun hat Matthew Perry (46), der in der Serie die Figur des "Chandler Bing" verkörperte, die Hoffnungen gedämpft. Das "Friends"-Comeback sei "nicht das Wiedersehen, auf das jeder hofft", sagte er am Freitagabend in der Graham Norton Show der BBC.

Chandler in London

Er könne nicht persönlich an dem für Februar geplanten zweistündigen TV-Special teilnehmen, weil er in dieser Zeit in sei. Er werde die anderen fünf Stars aber von dort aus vorstellen, fügte er hinzu.
Perry probe zu der Zeit ein Theaterstück in London, hieß es in britischen Medien.

Friends-Special im Februar

US-Medien hatten zuvor berichtet, alle sechs Hauptdarsteller der Produktion aus den 90er Jahren seien mit an Bord. Das Wiedersehen der "Friends"-Stars solle Teil eines zweistündigen Specials über Regisseur James Burrows (75) sein, der mehrere Folgen der Sitcom gedreht hat. Das Special sollte demnach am 21. Februar auf NBC ausgestrahlt werden.  

kg/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools