HOME

Ups! HBO veröffentlicht nächste "Game of Thrones"-Episode zu früh

HBO hat versehentlich die sechste Episode der aktuell laufenden siebten Staffel von "Game of Thrones" veröffentlicht. Im Netz ist die Folge nun der Renner.

Game of Thrones

Jon Snow weiß auch in der siebten Staffel noch nichts

Da hat man schon kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. So könnte man die aktuelle Situation des Pay-TV-Senders HBO treffend zusammenfassen. Mit der siebten Staffel von "" strahlt man die derzeit erfolgreichste Serie der Welt aus. Doch ein Hacker-Skandal überschattete die letzten Wochen, die Cyberkriminellen veröffentlichten Episoden vorab - zum Ärger einiger Fans.

HBO veröffentlicht "GoT"-Episode zu früh

Umso ärgerlich dürfte der jüngste Vorfall für den US-Sender sein: Satte vier Tage vor der eigentlichen Premiere veröffentlichte HBO Spanien versehentlich die sechste Episode ("Death is the Enemy") der derzeit laufenden siebten Staffel, schreibt das US-Portal "Gizmodo". Hierzulande wird die vorletzte Folge der Staffel eigentlich erst am Montagmorgen (21. August) auf Sky ausgestrahlt. Nach einer Stunde wurde die versehentlich zu früh freigeschaltete Episode wieder aus dem Netz entfernt - doch das Internet vergisst bekanntlich nichts. 

Im Netz kursieren dementsprechend bereits Spoiler der nächsten Episode. Wer sich das Serienvergnügen nicht versauen will, sollte also bis Montag in sozialen Netzwerken nicht allzu genau hinschauen.

Vorsicht, Spoilerwarnung: Nun werden Geschehnisse der aktuellen siebten Staffel von "Game of Thrones" thematisiert, einschließlich der aktuellen fünften Episode. Sollten Sie die Serie noch ohne Spoiler sehen wollen, lesen Sie nicht weiter. Weitere Themen:

cf

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo