HOME

"Police Academy"-Star George Gaynes gestorben

Er sorgte in der US-Kino-Komödie für unzählige Lacher. Jetzt ist Georges Gaynes, alias Polizeikommandant Eric Lassard, tot. Der Schauspieler wurde 98 Jahre alt.

George Gaynes starb im Alter von 98 Jahren

George Gaynesspielte den Polizeikommandanten Eric Lassard 

Schauspieler George Gaynes, der in der Kino-Komödie "Police Academy" den Polizeikommandanten Eric Lassard gespielt hat, ist tot. Der Schauspieler starb am Montag im Alter von 98 Jahren, wie seine Tochter der "New York Times" bestätigte.

Gaynes spielte zwischen 1984 und 1994 den zerstreuten und goldfischliebenden Lassard in allen sieben Teilen der Filmreihe um eine Riege von Polizeitölpeln. Der in Helsinki geborene Schauspieler war in unzähligen Serien und Filmen zu sehen. In der Komödie "Tootsie" (1982) versuchte er als älterer Schauspieler, den als Frau verkleideten Dustin Hoffman zu verführen.

George Gaynes spielte mit Ashton Kutcher

In "Voll Verheiratet" mit Ashton Kutcher und Brittany Murphy spielte Gaynes 2003 einen Pfarrer, zog sich dann aber aus dem Filmgeschäft zurück. Seitdem lebte er bei seiner Tochter in dem Ort North Bend (Bundesstaat Washington), wo er dem Bericht zufolge auch starb.

jek/DPA
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools