Startseite

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Heidi kürt Luisa aus Leer zur Siegerin

Das Kreischen hat ein Ende, eine Model-Karriere beginnt: Die 17-jährige Luisa aus Leer in Ostfriesland gewinnt die Klum-Show. Zum Gratulieren kam US-Sänger Justin Bieber vorbei.

Von Susanne Baller

  Es ist geschafft! Heidi Klum umarmt das neue "Next Topmodel" Luisa

Es ist geschafft! Heidi Klum umarmt das neue "Next Topmodel" Luisa

Während 15.000 Zuschauer in Kölns Lanxess-Arena kreischen, versprüht Heidi Klum Disconebel und heizt die Stimmung weiter an. Musikalisch eröffnet Gossip mit der regenbogenfarben gewandeten Frontfrau Beth Ditto das Finale. Um unter den vier verbliebenen "Germany's next Topmodel"-Teilnehmerinnen die Gewinnerin auszumachen, müssen Luisa, Sarah-Anessa, Kasia und Dominique noch verschiedene Prüfungen durchstehen. Die erste: drei Walks mit fliegendem Kleiderwechsel.

Von Anfang an haben die Zuschauer in der Halle eine klare Favoritin: jedes Mal, wenn Luisa eingeblendet wird oder persönlich auftaucht, jubelt das Publikum. Auch online widmen sich die Zuschauer ab Sendungsbeginn in sechs von den zehn Trendthemen bei Twitter dem Finale, hier stehen noch die musikalischen Highlights im Vordergrund: Neben gntm, Germany's Next Topmodel und Heidi Klum drehen sich die Tweets um Beth Ditto, Justin Bieber und Maroon 5.

Als Erste fliegt die Jüngste, Kasia. Doch für Mitleid ist keine Zeit, es folgt direkt die nächste Aufgabe: ein Shooting mit Brian Bowen Smith, der die Kandidatinnen bereits in einer der vorangegangenen Folgen fotografiert hat und nun die drei Verbliebenen am Hüftgurt schwebend bei einer Drahtseilnummer ablichtet.

Erst kommt Bieber, dann die Entscheidung

Vor dem nächsten Akt beglückt Laufstegtrainer Jorge in Stöckelschuhen mit einem Schuhsong: "Don't touch my shoes" - zum Glück, muss man wohl schreiben, nicht live ... Den Walk der Top 18, den die ausgeschiedenen Kandidatinnen in Unterwäsche präsentieren, führt die per Onlinevoting bestimmte Sara an. Den Song zum Walk, "Moves like Jagger", singen die US-Poprocker Maroon 5. Als letzte läuft Sarah-Anessa, deutet sich da bereits an, wer gewinnen wird?

Dominique fliegt, Justin Bieber kommt, der Jubel in der Arena wird lauter. Keine Zuschauerin steht ohne Digitalkamera in der Hand am Laufstegrand. Blitzlichtgewitter. Werbung.

Nun noch schnell ein Tanz, ein Walk, ein Shooting, dann tauchen zwei "Cosmopolitan"-Cover auf. Gibt es zwei Siegerinnen in diesem Jahr? Nein. Nur eine kann das Finale von "Germany's next Topmodel" gewinnen. Dieses Mal heißt sie: Luisa.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools