Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Diese Fünf haben wirklich Chancen auf eine Modelkarriere

Noch 24 Kandidatinnen wollen Germany's Next Topmodel werden. Die meisten werden es allerdings nur ins Dschungelcamp schaffen. Eine echte Chance haben nur diese fünf.

Von Marie von den Benken

GNTM Jasmin

GNTM-Kandidatin Jasmin beim Fotoshooting am Strand. Sie gehört zu den Favoritinnen.

Bislang haben es aus zehn Staffeln Germany's Next Topmodel (GNTM) immer noch mehr Kandidatinnen ins Dschungelcamp geschafft, als auf das Cover der Vogue. Wird sich das ändern? Um es wenigstens zu probieren, ging es in der zweiten Folge der neuen Staffel für die 24 Kandidatinnen nach Lanzarote (Team Thomas) und Fuerteventura (Team Michael). 

GNTM ist harte Arbeit

Kaum hatte Heidi Klum noch mal schnell die Regeln erklärt ("Nur eine kann Germany's Next Topmodel werden"), musste Kandidatin Fred raus aus ihrer Glückshose und rein in einen Bikini. Alle anderen übrigens auch. Für die ersten Shootings in den Dünen (Fuerteventura) und am schwarzen Strand von Lanzarote. Dabei gilt: Auf Knopfdruck funktionieren, obwohl die meisten der jungen Frauen ganz neu im Geschäft sind.

Heidi Klum verlangt viel

Eine Pose, ein Foto ist harte Arbeit. Vielleicht guckst du perfekt, deine Haare liegen optimal, aber dann hältst du deine Hand falsch und das ganze Foto ist ruiniert. Diese Erinnerungen sind bei mir noch sehr präsent, auch wenn es schon viele Jahre her ist.

GNTM ist nah an der Realität

Ich hatte in den Dünen auf Fuerteventura auch mein erstes Auslandsshooting. Ich war 15 Jahre alt und wusste nichts darüber, wie ich mein Gesicht und meinen Körper optimal für das Bild arrangiere. Wie ich eine Düne hoch laufe und dabei nicht wie ein Badetourist aussehe. Dinge, die dir niemand beibringt und die du nur durch Erfahrungen erlernen kannst. Diese Dinge trotzdem schnell zu können ist elementar. Hier ist Germany's Next Topmodel manchmal überraschend nah an der Model-Realität.

Welche Germany's-Next-Topmodel-Kandidatin kann es schaffen?

Meine aktuellen Favoritinnen für die Top 5:

  1.  Jasmin (Typ Joan Smalls)
    Läuft zwar, als hätte man ihr die Schultergelenke ausgerenkt, weshalb ihre Arme seither leblos am Körper herunterhängen, ist aber aus klassischen Gesichtspunkten betrachtet eine der schönsten Kandidatinnen. Und wie sagt sie so treffend: „Schönheit kann man nicht mehr lernen, laufen schon“.
  2.  Julia (Typ Kate Moss)
    Kann sich nicht entscheiden, ob sie mehr auf Kate Moss (Cool, aber bitchy) oder auf Cara Delevingne (Cool, aber lustig) machen soll. Hat für ausdrucksstarke Bilder vielleicht auch ein etwas flüchtiges Kinn. Wirkt aber insgesamt schon am komplettesten, was Posing und Umsetzung der Anforderungen betrifft.
  3.  Sophie (Typ Barbara Palvin)
    Sehr hübsches Mädchen. Trifft einen aktuell sehr gefragten Typ: Die sexy Frau mit dem Püppchengesicht. Könnte im Laufe der Staffel die obligatorische "Du müsstest noch ein wenig mehr für deinen Körper tun"-Standpauke abbekommen.
  4.  Lara (Typ Sara Sampaio)
    Bringt etwas exotisches mit, ohne klischeehaft zu wirken. Macht einen sehr facettenreichen Eindruck. Kann von Bond-Girl bis Burberry eingesetzt werden.
  5.  Fata (Typ Taylor Hill)
    Der Klassiker: Große Augen, Schmollmund, Karamellteint. Wirkt auch wandelbar. Und, wie Pep Guardiola sagen würde: SuperSuper Haare.

Hobbies statt Körpermaße

Erst ein Shooting ist absolviert. Exakte Angaben zu den relevanten Modeldaten (Maße, Größe usw.) gibt ProSieben allerdings nicht preis. Stattdessen: Infos über die Hobbies der Kandidatinnen. Auch ein klarer Hinweis auf das Konzept von GNTM: Es geht nicht um eine realistische Darstellung des Modelbusiness. Es geht um Unterhaltung. Ohne diese Daten ist meine Liste aber natürlich noch nicht voll belastbar. Anwärterinnen, die sich in den kommenden Wochen noch einen Platz in diese Top 5 ershooten und erlaufen können, wären für mich aktuell Kim, Cindy und Yusra.

Toni Garrn als GNTM-Catwalk-Lehrerin

Anders als ich, verriet Gastjurorin Toni Garrn nicht, wer ihre Favoritinnen sind. Sie beschränkte sich darauf, einigen Kandidatinnen Runway-Skills beizubringen, die in etwa so graziös über den Catwalk liefen, wie Til Schweiger Ausrufezeichen in seine Facebook-Postings einbaut. Meist jedoch vergeblich.

Heidi Klum schickt Fred nach Hause 

Am Ende verteilte Heidi Klum die legendären Fotos. Drei Kandidatinnen gingen dabei leer aus und fahren nach Hause. Darunter auch Überraschungen. Beispielsweise Fred. Natürlich hätte Fred auf keinen Fall eine wirkliche Zukunft als Topmodel. Ich war mir allerdings sicher, sie würde als crazy Pausenclown noch bis kurz vor dem Finale durchgeschleppt.

Nächste Woche wird es dann Zeit, endlich auch ohne Handtasche Competition zu machen. Ich werde wieder dabei sein. Ich hoffe, Ihr auch.

Bis dann, Eure Marie 

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools