HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Kandidatin Julia erhebt schwere Vorwürfe nach Nacktshooting

Sie habe sich "benutzt" gefühlt, weil sie sich vor Dutzenden Menschen ausziehen musste: GNTM-Kandidatin Julia war wie die meisten Kandidatinnen nicht begeistert vom Nacktshooting im australischen Dschungel. Via Instagram machte die 20-Jährige ihrem Ärger Luft.

GNTM-Kandidatin Julia

GNTM-Kandidatin Julia

"Ich finde, dass Julia nicht professionell ist. Ich würde sie niemals buchen!" Dieses harte Urteil fällte Designer Michael Costello in der siebten Folge von "" über die Kandidatin. Dabei gilt Julia bisher als Favoritin, ergatterte mehrere Jobs und war den anderen Mädchen auf dem Laufsteg und in Fotoshootings haushoch überlegen. Dass sie zudem noch stets gut gelaunt und extrem lässig auftrat, brachte der Hamburgerin viele Sympathien ein.

Beim GNTM-Trip nach hatte Julia jedoch mit einer Virusinfektion und einer Allergie zu kämpfen und musste ungewohnt viel Kritik einstecken. Trotzdem gab sie sich zunächst kämpferisch: "Man shootet ja immer nur zehn Minuten. Da kann ich mich auch zusammenreißen. Ich bin ja nicht am Sterben. Egal, was ist, ich zieh das durch", sagte Julia. Als klar wurde, dass die Mädchen splitternackt vor der Kamera posieren sollten, kullerten bei der 20-Jährigen die Tränen. "Ich fühl mich einfach richtig unwohl", sagte Julia. Sie musste sich auf den Dschungelboden legen und war nur spärlich mit Farnen bedeckt.

"Der schlimmste Tag in meinem Leben"

Einen Tag nach Ausstrahlung der Folge macht Julia nun ihrem Ärger auf Instagram Luft und erhebt indirekt schwere Vorwürfe gegen das Produktionsteam. "Ich habe geweint, weil ich mich so benutzt gefühlt habe und ich mich NACKT machen musste vor ungefähr 50 Leuten und Männern, die am Set waren. Das war mir soooo unangenehm und ich war einfach derbe abgefuckt!!!" schreibt Julia. Dazu postete sie ein Foto von einem Mann, der sie nackt begafft. "Das war mit Abstand der schlimmste Tag in meinem Leben", so die 20-Jährige.

ERWISCHT Bruder

Ein von Julia (@julia.topmodel.2016) gepostetes Foto am

Julia ist nicht die Einzige, die verständlicherweise Probleme mit dem Nackt-Shooting hatte. Auch Fata mochte sich nicht komplett entblößen. Sie durfte hautfarbene Unterwäsche tragen. Ebenso Lara-Kristin, die mit ihren 17 Jahren noch minderjährig ist. Schließlich kann es ja nicht jede so halten wie Jury-Chefin Heidi Klum, die sagte: "Ich mag sehr gern Nacktshootings. Ich finde, die sehen sehr ästhetisch aus."

jum

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools