Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Polizei sieht keine Anzeichen für Gewalt während des Anrufs

Wurde eine Anruferin der Talk-Sendung "Domian" Montagnacht im Radio hörbar von ihrem Freund geschlagen? Die Polizei sieht keine Anzeichen für eine Gewalttat und bestätigt damit indirekt einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Jürgen Domian hält dagegen.

Jürgen Domian

Jürgen Domian fiel Montagnacht in seiner Sendung offenbar auf einen bösen Scherz rein.

Was geschah wirklich in der Nacht zum Dienstag während der Live-Sendung "Domian"? Diese Frage beschäftigt aktuell halb Deutschland. In der Radio-Talkshow von Jürgen Domian hatte eine junge Frau berichtet, sie werde von ihrem Partner regelmäßig geschlagen. Während des Gesprächs war zu hören, wie ein Mann das Zimmer der Anruferin betrat und sie offenbar schlug. Über das Telefon waren Geräusche eines Schlages zu vernehmen, dazu hörte man die Frau schreien. Mitarbeiter der Sendung schalteten daraufhin die Polizei ein.

Die Beamten konnten nach eigenen Angaben die Anruferin noch in derselben Nacht in Castrop-Rauxel ausfindig machen, entdeckten jedoch keine Hinweise auf Gewalt. Die "Bild"-Zeitung zitiert die mutmaßliche Anruferin, eine 23-jährige Christina. Die behauptet nun, es habe sich bloß um einen Scherz gehandelt, inzwischen tue ihr die Angelegenheit leid. "Ich habe eine Riesendummheit gemacht, es sollte eigentlich ein Spaß sein", sagte die Frau der "Bild". Möglicherweise wird dieser Anruf ein Fall für die Justiz. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Dortmund konnte auf stern-Anfrage allerdings noch nicht einschätzen, ob sie Ermittlungen wegen der Vortäuschung einer Straftat aufnehmen wird.

Jürgen Domian bleibt bei seiner Darstellung

Demgegenüber geht Jürgen Domian weiterhin davon aus, dass sich die von Anruferin geschilderten Vorfälle tatsächlich so zugetragen haben. Nach seinen Erkenntnissen habe die Polizei noch in der Nacht das Paar ausfindig gemacht und zwei Leute angetroffen, "alle in der Sendung gemachten Eckdaten, wie Alter, familiäre Herkunft usw. stimmten"; schreibt Domian auf seiner Facebook-Seite. Beide hätten abgestritten, dass es zu gewalttätigen Übergriffen gekommen sei. "Obwohl der Haushalt wegen genau solcher Delikte in der Vergangenheit schon auffällig geworden war." Der Moderator äußerte die Vermutung, die junge Frau könne Angst gehabt haben, vor der Polizei zu sprechen.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools