Schmierenkomödie von Lanzelot und Cindyrella

20. Januar 2013, 08:06 Uhr

Markus Lanz übt sich in Selbstironie: Es lief nicht alles wie geölt bei "Wetten, dass..?" aus Offenburg - schmierig wurde es trotzdem. Von Nora Gantenbrink

"wetten, dass..?", Markus lanz, ZDF, Lanz, Cindy, Cindy aus Marzahn, Show, Offenburg

Das neue Traumpaar des ZDF - zumindest für die nächsten drei Ausgaben: Markus Lanz und Cindy aus Marzahn bei der "Wetten, dass..?"-Ausgabe aus Offenburg.©

Die Personalie wird per Gabelstapler in den Saal gefahren: Cindy aus Marzahn ist die neue Michelle Hunziker. In den letzten Monaten gab es viel Aufregung um "Wetten, dass..?" Schleichwerbungsvorwürfe. Lanzhäme/-hass. Einen lästernden Hollywood-Star. Man muss sagen, es lief nicht alles rund. Aber jetzt ersetzt eine witzelnde Wuchtbrumme aus Marzahn eine dünne Schönheit aus der Schweiz. Nie schien Deutschland weniger oberflächlich als in diesem Moment. Es gibt viel Applaus und kein Eingangs-"Wow, wow" von Markus Lanz. Ein ordentlicher Anfang.

Auf der Couch in Offenburg sitzen neben einem lethargisch wirkendem Denzel Washington: Schauspieler wie Christiane Hörbiger und Matthias Schweighöfer, der Comedian Ralf Schmitz, sowie die Sportler Magdalena Neuner und Robert Hartung. Vielleicht nicht die elitärste Runde in der Geschichte der Sendung, aber wenigstens sitzt dort der schöne Schweighöfer, dieser Mann macht vieles wett. Lanz sitzt neben seinen durchweg bieder angezogenen Gästen im grauen Dreiteiler. Er lacht, er grinst, er sagt sehr oft "Offenburg".

Ein Höhepunkt und eine fast-erotische Wette

Es ist mittlerweile unter Journalisten so in Mode gekommen sich über Markus Lanz lustig zu machen, dass es fast schon spießig ist. Auch zu dieser Sendung gäbe es natürlich einiges zu sagen - begonnen bei der Lanzschen Eingangsfrage. "Was haben Sie zu Weihnachten bekommen?" Lanz enthüllt: Schweighöfer bekam Seife. Hörbinger ein Buch. Harting Tassen. Denzel Washington eine Brille. Das ist natürlich allerhand.

Und auch im weiteren Verlauf der Sendung muss man manchmal innehalten. Zum Beispiel, wenn Lanz, angespielt auf die vielen nackten Poszenen in Filmen von Matthias Schweighöfer Denzel Washington fragt: "Wäre das auch mal was für Sie, da in einem ihrer Filme Vollmond zu machen?" Denzel Washingtons Hintern hat sicher so viel Ähnlichkeit mit einem Vollmond wie Cindy aus Marzahn mit einem Topmodel. Geschenkt.

Wetttechnisch gibt es immerhin einen Höhepunkt und eine fast-erotische Wette. Der Höhepunkt ist ein beeindruckender Musikstudent und Pilotanwärter namens Bernhard Siegel. Siegel wettet, hören zu können, wie viel Flüssigkeit sich in einer Flasche befindet. Wäre man ein McKinsey-Chef, man müsste diesen Mann sofort verpflichten, denn er ist so bescheiden wie begabt. Und natürlich gewinnt er seine Wette.

Die Lanz-Challenge ist so langweilig wie unnötig

Auch zunächst nicht uninteressant: Eine österreichische Kinderbande, die vorgibt, den Geschmack frischer Milch der jeweiligen Kuh zuordnen zu können. Im Laufe der Wette wird allerdings klar: So richtig gut können die Kinder das nicht. Ohne das Bemühen von Co-Moderatorin Andrea Kiewel wäre die Wette niemals gewonnen gewesen. Aber mein Gott, es sind ja Kinder. Nun aber zur fast-erotischen Wette: Ein Wrestler mit Abitur, der eigentlich Schönheitschirurg werden wollte, wettet, Massageöle blind zu erkennen. Der Wrestler schmiert und schmatzt das Öl ("Verschiedene Öle ergeben verschiedene Schmätze") auf Frauenrücken und Cindy aus Marzahn bindet Bikinioberteile zu. Lanz-Gegner könnten frohlocken, endlich ein Wett-Kandidat, der noch schmieriger zu sein scheint, als der Moderator. Heiko Hebig twittert dazu: "wetten, dass ich am geruch meiner brüste den lichtschutzfaktor von sonnenmilch erraten kann? #wettendass". Auch die Wrestler-Wette ward übrigens gewonnen.

Was allerdings immer noch fragwürdig anmutet, ist die "Lanz-Challenge". Auf einem Rudergerät tritt Lanz gegen eine Sarah aus dem Publikum an und spielt mit ihr "Ich-packe-meinen-Koffer" um eine Reise auf die Seychellen. Ein guter Zeitpunkt für den Zuschauer um aufs Klo zu gehen oder die Kinder ins Bett zu bringen. Denn die Lanz-Challenge ist so langweilig wie unnötig.

Witze übers Sackhüpfen

Jetzt aber was Positives: Lanz parodiert. Immer wieder in der Sendung macht er Witze übers Sackhüpfen oder die legendäre Katzenmütze. Denzel Washington lehnt ab, sie aufzusetzen. Plötzlich gibt es eine Reflexionsebene mehr bei "Wetten-, dass..?" Auch als das Vertrags-Partner-Auto in der Sendung zu sehen ist, verliert Lanz kein Wort mehr als nötig. Er hat dazugelernt.

Am Schluss wird Bernhard Siegel Wettkönig. Und Lanz erklärt, dass Denzel Washington müde gewesen sei (hätte man als Zuschauer allerdings auch ohne Erklärung erkannt). Es gibt Blumen für die Damen und den Hinweis, dass in der nächsten Show Justin Timberlake und Bruno Mars zu Gast sein werden. Am Ende sehen eigentlich alle ganz glücklich aus.

Einzig und allein ärgerlich für den Zuschauer bleibt, dass er nun den Anfang vom Dschungelcamp verpasst hat.

Lesen Sie auch
Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity