Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

"Marienhof"-Star Margit Geissler ist tot

Die ARD-Serie "Marienhof" machte sie bekannt: Margit Geissler ist im Alter von 57 Jahren gestorben. Ihr Leben verlief alles andere als geradlinig: Zuletzt betrieb sie ein Bordell in München.

Margit Geissler starb im Alter von 57 Jahren

Margit Geissler starb im Alter von 57 Jahren

Margit Geissler wurde durch die ARD-Serie "Marienhof" bekannt. Rund zwei Jahre spielt sie die Rolle der Hilde Möhlmann-Poppel, eine Ex-Prostituierte, die einen Kiosk betrieb. Nun ist Geissler im Alter von nur 57 Jahren gestorben, wie die Münchner "Abendzeitung" berichtet. Sie litt demnach an Lungenkrebs.

Ihre TV-Laufbahn hatte Geissler bereits in den 80er-Jahren begonnen, zum Teil mit schlüpfrigen Unterhaltungsfilmen wie "Nackt und heiß auf Mykonos". Von 1995 bis 1997 war Geissler bei Marienhof zu sehen. Dann zog sie sich zurück, wollte sich mehr um ihre kleine Tochter kümmern. Außerdem stand die Scheidung von ihrem damaligen Ehemann, dem TV-Produzenten Sigi Rothemund, an. Die Rückkehr zur Schauspielerei klappte anschließend nicht mehr.

Marienhof-Star ohne Berührungsangst zum Rotlichtmilieu

Geissler hielt sich mit Kellnern über Wasser. Im Jahr 2012 folgte ein drastischer Umbruch: Geissler eröffnete ein Bordell in München, das Berdux 5. Dass sie im Rotlichtmilieu arbeitete, war ihr jedoch nie unangenehm. "Wieso sollte mir der Job peinlich sein?", sagte sie damals im Interview mit der "SZ". Das Schauspielern, gestand sie jedoch, werde sie "immer lieben".

kis

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools