HOME

Im Bett mit Nathalie Volk

Bei "Germany's Next Topmodel" war sie zickig, im Dschungelcamp langweilig. Jetzt will Nathalie Volk zeigen, wie sie privat wirklich ist. Und zwar mit einer eigenen Reality-TV-Show - Millionärsfreund sei Dank.

Nathalie Volk

Sogar bis ins Bett folgt ihr die Kamera: Die ehemalige "GNTM"-Kandidatin und Dschungelcamp-Teilnehmerin Nathalie Volk will jetzt noch mehr von sich preisgeben. Auf dem Hamburger Lokalsender "Hamburg1" gibt es ab dem 18. März eine Reality-TV-Show über ihr Leben zu sehen: "Nathalies Welt". Zu verdanken hat sie den Job dem Mann, der da so schön vom Foto auf ihrem Nachttisch strahlt. Es ist der Hamburger Medienunternehmer und Geschäftsmann Frank Otto. Wie er es bis in Volks Kinderzimmer nach Soltau geschafft hat?

Sogar bis ins Bett folgt ihr die Kamera: Die ehemalige "GNTM"-Kandidatin und Dschungelcamp-Teilnehmerin will jetzt noch mehr von sich preisgeben. Auf dem Hamburger Lokalsender "Hamburg1" gibt es ab dem 18. März eine Reality-TV-Show über ihr Leben zu sehen: "Nathalies Welt". Zu verdanken hat sie den Job dem Mann, der da so schön vom Foto auf ihrem Nachttisch strahlt. Es ist der Hamburger Medienunternehmer und Geschäftsmann Frank Otto. Wie er es bis in Volks Kinderzimmer nach Soltau geschafft hat?

Die beiden lernten sich vor einem Jahr bei einer Charity-Party kennen und verliebten sich. Seit einigen Wochen zeigen sie sich auch öffentlich als Paar - er ist Volks erster Freund. Die Beziehung zwischen dem 58-jährigen Geschäftsmann und der Teenagerin soll auch Thema in der Realityshow sein - offenbar hat Volk sogar die Schlagzeilen über sie beide gerahmt. besitzt Anteilte am Sender. Ob "Nathalies Welt" seine Idee war, will Volk jedoch nicht verraten. Offiziell habe er nichts damit zu tun.

Nathalie Volk will zeigen, "wer ich wirklich bin"

"Viele Leute denken, dass ich alles geschenkt bekomme. Aber das stimmt nicht. Ich habe schon viel gekämpft und geweint in meinem Leben", sagte Volk dem "Hamburger Abendblatt". Jetzt also die erste eigene Sendung. Vier Folgen gibt es bislang zu je fünfzehn Minuten. "Ich will den Leuten zeigen, wer ich wirklich bin", sagt sie im Trailer zur Show. 

Und das bedeutet unter anderem, dass sie das Kamerateam mit ins Elternhaus nach nimmt, direkt vor ihren Schminkspiegel. Oder ihren Kleiderschrank. Auch um ihre neue Wahlheimat Hamburg  - sie ist dort oft der Liebe wegen - soll es gehen. Zu sehen gibt es die Sendung ab dem 18. März jeweils Freitags um 21:15 Uhr auf Hamburg1. Die Folgen können auch auf der Website des Senders im Live-Stream verfolgt oder in der Mediathek nachgeguckt werden.

sst

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo